Christian Wolff. New York, Zufall, Politik und Gelassenheit

Zum 85. Geburtstag von Christian Wolff. Gestaltung: Marie-Therese Rudolph

Christian Wolff, Sohn des deutschen Verlegers Kurt Wolff, bei dem u.a. Franz Kafka und Georg Trakl publizierten, wurde auf der Flucht vor den Nazis 1934 in Nizza geboren. In den USA fand die Familie ein neues Zuhause, dort studierte Christian Wolff Klavier bei Grete Sultan und zwar nur kurz, aber mit großer Wirkung auf seine künstlerische Entwicklung, Komposition bei John Cage. Als mit Abstand Jüngster zählte er in den 1950er Jahren zur experimentellen Musik Szene in New York rund um John Cage, Morton Feldman und Earle Brown, später mit Frederic Rzewski und Cornelius Cardew.

Die Spielarten der musikalischen Unbestimmtheit zwischen Zufallsentscheidungen im kompositorischen Prozess und einer Übertragung eines Teils der Autorenschaft an die Interpreten wurden exzessiv erkundet. Christian Wolff hatte ab den 1970er Jahren zunehmend einen sehr politischen Zugang zu seinem Schaffen, etwa mit "Changing the System" von 1973 oder den "Peace Marches", die zwischen 1983 und 2005 entstanden. So fand auch das Lied "Bread and Roses" aus der Frauenbewegung in das gleichnamige Stück 1982 Eingang.

Der studierte Altphilologe Wolff war auch improvisierender Musiker am Klavier und E-Bass. Seine treffend lapidare Aussage "Beim Improvisieren kann man nicht radieren", bringt seine künstlerische Haltung mit einem Augenzwinkern auf den Punkt. Das Zuhören, das Aufeinanderhören sind ihm als Musiker, Komponist und Lehrender zentrale Voraussetzungen für die Rezeption seiner Werke und weit darüber hinaus, für das Zusammenleben in der Gesellschaft.

Ein Porträt anlässlich des 85. Geburtstags des heiter-gelassenen Komponisten am heutigen 8. März.

Sendereihe

Gestaltung

  • Marie-Therese Rudolph

Playlist

Komponist/Komponistin: Christian Wolff
Titel: For piano with preparations, Zweiter Satz
I: Steffen Schleiermacher (Präpariertes Klavier)
Länge: 02:15 min
Label: hat [ now ] ART 162 / Hat Hut

Komponist/Komponistin: Christian Wolff
Album: PANORAMA OF AMERICAN PIANO MUSIC FROM ANTHEIL TO ZAPPA 1911 TO 1991 - YVAR MIKHASHOFF (1941-1993)
Titel: Prelude für Klavier Nr.5
Solist/Solistin: Yvar Mikhashoff (Klavier)
Länge: 04:15 min
Label: mode 26276 (4-CD-Box)

Komponist/Komponistin: Christian Wolff
Gesamttitel: aspekte Salzburg 1991 - 15.Internationale Begegnung mit Neuer Musik/ Ensemble CONTINUUM II/LIVE (ASP910606-4_S)
Titel: Dark As A Dungeon für Klarinette Solo/LIVE
Solist/Solistin: Solist des Ensembles Continuum New York :
Solist/Solistin: David Krakauer (Klarinette)
Länge: 06:36 min
Label: ?/RECHTE abgegolt.f.Österr+S-T

Komponist/Komponistin: Christian Wolff
Titel: Trio IX - Accanto
Ausführende: Trio Accanto:
Ausführende: Marcus Weiss (Saxophon)
Ausführende: Nicolas HOdges (Klavier)
Ausführende: Christian Dierstein (Marimbaphon)
Länge: 17:16 min
Label: Ed. Peters

Komponist/Komponistin: Christian Wolff
Album: TRUMPET & PERCUSSION - Reinhold Friedrich, Robyn Schulkowsky
Titel: Trio I - für Flöte, Trompete, und Violoncello
Solist/Solistin: Reinhold Friedrich (Trompete)
Solist/Solistin: Kornelia Brandkamp (Flöte)
Solist/Solistin: Jens Peter Maintz (Violoncello)
Länge: 06:00 min
Label: Capriccio 67178

Komponist/Komponistin: Christian Wolff
Album: THE NEW YORK SCHOOL
Titel: For 1, 2 or 3 people - für Flöte, Violoncello und Klavier
Solist/Solistin: Eberhard Blum (Flöte)
Solist/Solistin: Frances Marie Uitti (Violoncello)
Solist/Solistin: Nils Vigeland (Klavier)
Länge: 03:39 min
Label: hatArt CD 6101

Komponist/Komponistin: Christian Wolff
Titel: Exercises Nr. 29 und 30 (2011)
Ausführende: Trio Accanto:
Ausführende: Marcus Weiss (Saxophon)
Ausführende: Nicolas HOdges (Klavier)
Ausführende: Christian Dierstein (Marimbaphon)
Länge: 15:56 min
Label: Ed. Peters

weiteren Inhalt einblenden