Die Welt auf 64 Seiten. Der Heftroman im Porträt

Von wilden Kerlen, heißen Nächten und Göttern in Weiß.
Die kleine, schnelle Literatur aus der Trafik

Er wirkt wie ein Produkt aus vergangenen Zeiten, und hat dennoch in einer Nische überlebt. Der Heftroman ist in Trafiken und Bahnhofsbuchhandlungen zu haben, für wenig Geld bietet er seinen Lesern auf vierundsechzig Seiten Spannung, Romantik und Abenteuer sowie ein Happy End, das sich in der Woche darauf garantiert wiederholt. Ein Porträt eines Relikts der Trivialliteratur.

Gestaltung: Tanja Rogaunig


Randnotizen: Marie-Claire Messinger

Sendereihe