Dach mit Wolken und Schornstein

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Grenzwertig?

Eine Messprobe der Wiener Luft
Von Anna Masoner und Marlene Nowotny

Feinstaub, bodennahes Ozon, Stickoxide: Wie hoch der Schadstoffanteil in der Luft ist, interessiert vor allem die Bewohner einer Stadt, wo die Grenzwerte am häufigsten überschritten werden. Und das Problem der Luftverschmutzung am gravierendsten ist, wie die Europäische Umweltagentur EEA in ihrem jüngsten Bericht schreibt. Mehr als 500.000 Menschen sterben in Europa vorzeitig an den Folgen der Luftverschmutzung. - Und wie viele sind es in Österreichs Hauptstadt? Wann wird aus guter eigentlich schlechte Luft? Ist der Verkehr tatsächlich der schlimmste Luftverpester? Wie legt die Wissenschaft die Schadstoff-Grenzwerte eigentlich fest, und ab wann wird es wirklich gesundheitsgefährdend? Gibt es vielleicht Bezirke, in denen die Luft besser ist? - Das alles möchte man doch wissen, wenn man in Wien lebt. - Eine Stadtluft-Erkundung.

Sendereihe

Gestaltung