Philosophie pur

Wer schafft die Arbeit?!
Ein Audioguide über die Beständigkeit der Welt und das Kunstwerk

Gestaltung: Alexander Tschernek

Seit nunmehr sechs Jahren bereichert Alexander Tschernek das Ö1 Feiertagsprogramm mit der Vermittlung philosophischer Erkenntnisfreuden. Am diesjährigen Tag der Arbeit widmet sich seine Sendung Philosopie Pur der Arbeit der Kunstschaffenden, der innerhalb unserer Arbeitsgesellschaft längst nicht die gleiche Anerkennung entgegengebracht wird wie allen anderen beruflichen Tätigkeiten. Was aber genau tun Künstler/innen eigentlich, wenn sie "kunsten"? Was unterscheidet die "Produkte" ihres Tuns von den Produkten nicht künstlerisch Arbeitender? Welchen Nutzen hat die Kunst für die Gesellschaft und welchen Stellenwert hat sie in der vom Menschen gemachten Welt?

Mittels Originaltexten aus Hannah Arendts Vita Activa begleitet Tschernek als philosophischer Audioguide eine fiktive Kunstausstellung und entführt zu einem Gedankenexkurs, der sich mit den Hintergründen der Arbeit um des Kunstschaffens willen beschäftigt. Dabei entfaltet sich ein experimentelles Hörspielerlebnis, das dazu animieren will eigene Denkmuster zu hinterfragen, zu erweitern oder auf Arendts Formulierungen aufbauend weiterzudenken. Laut Arendt liegt das Reich der Freiheit jenseits des Reiches der Notwendigkeit. Wenn Kunstschaffende sich scheinbar von der Notwendigkeit zu arbeiten befreit haben, aber dennoch Arbeiten in Form von Kunstwerken erschaffen, sind sie dann letztlich nicht vielleicht sogar die wahren Helden, die wahren Heldinnen inmitten unserer Arbeitsgesellschaft?

Manuel Schmale (Regie und Buch)

Service

Alexander Tschernek

PHI-FILM-Episode: ARBEITSTAG - mit einem Text aus "Vita activa" von Hannah Arendt
Zum Video

Literatur:
HANNAH ARENDT, "Vita activa oder Vom tätigen Leben" - Piper, München Zürich, 2002

Sendereihe

Gestaltung