Warum ist Opa so vergesslich?

Über die Demenz-Erkrankung
Gestaltung: Isabelle Engels

Eine Ö1 Kinderuni Reporterin will ihre Frage stellen - und plötzlich weiß sie nicht mehr, was sie fragen wollte. Dem Experten liegt der Name des Medikaments auf der Zunge, aber so sehr er auch überlegt, er fällt ihm nicht mehr ein. Sind die beiden an Demenz erkrankt? Nein! Solche Momente kennen wir alle, in jedem Alter, in vielen Situationen. Wir vergessen etwas, weil wir aufgeregt sind, den Begriff selten verwenden oder einfach, weil uns die Sache nicht wichtig war. Das ist zwar lästig, aber nicht weiter schlimm.

Die Demenz hingegen ist eine Erkrankung des Gehirns. Sie tritt vor allem im Alter auf. Betroffene vergessen ständig etwas. Typischerweise können sie sich recht genau an die weitzurückliegende Vergangenheit erinnern, aber nicht daran, was sie vor fünf Minuten getan haben. Außerdem kann es sein, dass sie desorientiert werden und z.B. nicht mehr nachhause zurück finden. Und wenn die Demenz schon weit fortgeschritten ist, kann es sogar vorkommen, dass sie ihre eigenen Familienmitglieder nicht mehr erkennen
Aber was sagt man zum Opa oder zur Oma, wenn sie einen nicht mehr erkennen? Kriegt jeder Demenz, wenn er alt ist? Sind an Demenz erkrankte Menschen sehr traurig? Wie kann man diese Erkrankung verhindern - und kann man sie überhaupt heilen?

Die Ö1 Kinderuni Reporter/innen Asma, Idris, Sedina und Shayam sprechen mit Benedikt Till vom Institut für Sozial- und Präventivmedizin der MedUni Wien.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Kinderuni - XML
Kinderuni - iTunes

Sendereihe

Gestaltung