Computerteile und CPUS

APA/AFP/TOSHIFUMI KITAMURA

Der letzte Weg

1. Wie Elektrogeräte recycelt werden

2. "Keine Updates verfügbar"
Wie uns Hersteller manipulieren
Gestaltung: Lukas Plank

1. Mehr als 100.000 Tonnen ausgediente Elektrogeräte werden jährlich in Österreich bei Sammelstellen abgegeben. Aber was passiert danach mit den kaputten Handys, den defekten Kaffeemaschinen und Mikrowellenöfen? Franz Zeller verfolgt den Weg eines ausgeschiedenen Notebooks von der Sammelstelle zum Elektro-Recycling, über die Zertrennung in Einzelteile bis zum letzten Schritt, wenn nur mehr unkenntliche Kleinteile, zerschreddertes Plastik, Kupfer- und Aluminiumgranulat und andere Wertstoffe übrigbleiben.

2. Smartphones und Tablets können ganz schön teuer sein. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Speicherkapazitäten, Kameras und Bildschirmauflösungen meist schon in wenigen Monaten veraltet sind. Aber selbst wer mit altmodischer Hardware leben kann, sieht sich spätestens nach ein paar Jahren gezwungen, das Gerät durch ein neueres zu ersetzen - weil sich die Software dann nicht mehr auf den neuesten Stand bringen lässt. Dann heißt es: Keine Updates verfügbar.
Lukas Plank hat sich erklären lassen, warum Software-Updates so wichtig sind, wie uns Hersteller mit ihrer Update-Politik manipulieren und warum mangelnde Updates bald zu einem noch größeren Problem werden könnten.

Redaktion: Franz Zeller
Moderation: Wolfgang Ritschl

Sendereihe

Übersicht