Kleines Mädchen in einem Flüchtlingslager auf Lesbos

AFP/ARIS MESSINIS

Lesbos: Das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik

Ein Blick auf die Flüchtlingssituation in Griechenland anlässlich des Welt-Flüchtlingstags am 20. Juni. Gestaltung: Alexander Behr

Wie schon in den Vorjahren sind auch heuer deutlich weniger Flüchtlinge in die EU gekommen als 2015 oder 2016. Doch auf einigen griechischen Inseln gibt es nach wie vor riesige Flüchtlingslager, in denen teils schreckliche Zustände herrschen. Zum Beispiel auf Lesbos. Hier leben tausende Menschen zusammengepfercht in einem Camp und warten auf ihre Asylverfahren. Manche werden aufs griechische Festland gebracht, andere gemäß dem sogenannten EU-Türkei-Deal in die Türkei zurückgeschickt. Wieder andere müssen teils monate- oder jahrelang auf Lesbos bleiben und haben eine ungewisse Zukunft vor sich.

Nach wie vor kommen fast täglich Menschen auf Lesbos an und erleben hier die Folgen einer europäischen Flüchtlingspolitik, die durch Uneinigkeit und mangelnde Solidarität geprägt ist. Wir haben Lesbos gemeinsam mit einer internationalen Menschenrechtsdelegation besucht.

Sendereihe