Niederösterreich, Tirol, Wien

Die Ö1 Club-Sendung
1. Kunst in der Kartause
2. Sonderausstellung auf Schloss Ambras
3. Kammermusik Festival in der Klimt Villa in Wien

Von klassisch bis Modern, von Sakral bis Populär - bei "Kunst in der Kartause" von 29. August bis 1. September in Aggsbach in der Wachau, nimmt sich der künstlerische Leiter des Festivals Otto Lechner, jede Freiheit, um seine vielfältigen musikalischen Interessen und Vorlieben in eigens für das Festival erarbeiteten Konzerten zu präsentieren.
Beim Eröffnungskonzert am Donnerstag in der Kirche der Kartause erklingt Emanuele Rincón d'Astorgas: "Stabat Mater" und die Missa brevis Sancti Joannis de Deo, die kleine Orgelsolomesse von Joseph Haydn. Florin Mittermayr leitet den Cantoris Minoris Viennensis. Es spielen u.a. Melissa Coleman, Cello, Lena Frankhauser, Bratsche und Otto Lechner, Akkordeon. Tags darauf lädt Otto Lechner gemeinsam mit dem Bluesmusiker Alex Miksch und dessen Band zum Open Air auf der Ruine Aggstein - unter dem Titel "Das Leben ist kein Rosengärtlein". Und eine musikalische Reise von Haydn bis in die Gegenwart mit dem Koehne Quartett feat. Otto Lechner, bildet das Abschlusskonzert am Sonntag.
"Kunst in der Kartause" von 29. August bis 1. September in Aggsbach in der Wachau.

Auf Schloss Ambras in Innsbruck ist derzeit anlässlich des Maximilianjahrs 2019 eine Sonderausstellung zu sehen, die sich mit den Monumenten und Werken beschäftigt, die Kaiser Maximilian I zu seinem eigenen Andenken erschaffen ließ. Im Mittelpunkt: sein Grabmal in der Innsbrucker Hofkirche -eines der bedeutendsten Renaissance-Monumente Europas. Zahlreiche Ausstellungstücke, darunter autobiographische Publikationen, Porträts und Münzen stehen im Kontext der "gedachtnus", der ewigen Erinnerung an den großen Kaiser und Ritter.
Die Sonderausstellung Maximilian I. "Zu Lob und ewiger Gedachtnus" noch bis 31. Oktober auf Schloss Ambras in Innsbruck.

Zum 1. Kammermusikfestival in die Klimt Villa in Wien bittet das Aron Quartett von 26. August bis 1. September. Neben einer Reihe von klassischen Quartetten von Haydn, Beethoven und Schubert, stehen Werke von unter dem Naziregime verfolgten Komponistinnen und Komponisten auf dem Programm, u.a. von Ruth Schönthal und Vally Weigl, Germaine Tailleferre und Arnold Schönberg.
Eröffnet wird das Kammermusikfestival am kommenden Montag vom Aron Quartett mit Joseph Haydns "Quintenquartett" und dem 1. Streichquartett von Ruth Schönthal. Antonin Dvoráks "Amerikanisches Quartett", sowie Werke von Arnold Schönberg und Vally Weigl stehen am Donnerstag auf dem Programm. Außerdem singt die Sopranistin Anna Maria Pammer aus den "Fünf Lieder op. 40 für Sopran und Streichquartett" von Karl Weigl. Vor dem Konzert gibt es ein Vorgespräch mit dem Historiker Oliver Rathkolb, der über das Geschwisterpaar Vally Weigl und Käthe Leichter referieren wird. Im Konzert am Samstag den 31. August singen die Sopranistin Lydia Rathkolb und der Tenor Norbert Ernst aus Iván Eröds Milchzahnliedern und den Krokodilsliedern, sowie aus Erich Zeisls Kinderliedern.
Alle Details zum Kammermusikfestival des Aron Quarts von 26. August - 1. September finden Sie auch hier.

Service

Kunst in der Kartause
Schloss Ambras - Ausstellung Maximilian I.
Kammermusikfestival Klimt Villa

Erratum:
Bedauerlicherweise wurde in dieser Sendung noch ein ursprünglich geplanter Progammpunkt mit Iván Eröd am 31.8. angekündigt. Wir entschuldigen uns ausdrücklich für diesen Fehler.


Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe