Stimmen hören

mit Chris Tina Tengel.
Fantasievoll und vielseitig: Ann Murray abseits der Opernbühne.

Mag die dieser Tage 70-jährige britische Mezzosopranistin Ann Murray auch durch ihre Opernauftritte - Mozart in Salzburg, Händel in München, Massenet in Wien unter anderem - am lebhaftesten in Erinnerung sein: Ins Schallplattenstudio gerufen wurde sie von Anbeginn für so Ausgefallenes wie Anregendes. Da steht in den 1980er-Jahren eine Gesamtschau von Antonio Vivaldis geistlichem Vokalschaffen neben Raritäten von Igor Strawinsky, oder auch: ein Stabat Mater von Joseph Haydn neben dem Requiem von Mozart.

Speziell in Zusammenarbeit mit dem Pianisten Graham Johnson, teils auch mit ihrer Soprankollegin Felicity Lott, hat Ann Murray Musik von den "Inseln" ebenso eingespielt wie Lieder von Bizet, Gounod und Chausson, ohne Franz Schubert auszusparen. Eine musikalische Entdeckungsreise, auch mit interessanten Partnerinnen und Partnern!

Sendereihe

Gestaltung