Linz, Wien, Niederösterreich

Die Ö1 Club-Sendung
1. Internationales Brucknerfest Linz
2. Naturhistorisches Museum Wien
3. Arnulf Rainer Museum Baden

"Neue Welten - Bruckner und die Sinfonik" lautet das Motto des Brucknerfests, das ab 4. September an verschiedenen Orten in und um Linz, vorrangig aber im Brucknerhaus stattfindet. Während im Vorjahr Anton Bruckners Verankerung in der Tradition das zentrale Thema war, wird er diesmal bei seinem Aufbruch zu neuen Ufern begleitet. Seine Sinfonien waren zum Teil so kühn, dass ihm seine Zeitgenossen dabei zunächst nicht folgen konnten. Erst mit der Uraufführung seiner 7. Sinfonie in Leipzig - Bruckner war bereits 60 Jahre alt - gelang ihm der große Durchbruch. Beim Brucknerfest Linz sind u.a. Valerij Gergiev, Markus Poschner, Philippe Herreweghe, Neeme Järvi und Eliahu Inbal zu hören. Doch nicht nur Werke von Bruckner stehen auf dem Programm: András Schiff, Piotr Becza?a und Thomas Hampson etwa bringen auch Stücke anderer Komponisten zu Gehör.

"Dahinschmelzen. Gletscher als Zeugen des Klimawandels" - so der Titel der Ausstellung, die noch bis zum 8. September im Naturhistorischen Museum Wien gezeigt wird: eine Visualisierung des Klimawandels durch die Stiftung Project Pressure, die seit 2008 Künstler mit Expeditionen in die ganze Welt beauftragt. Die daraus entstandenen Arbeiten, die nun erstmals gemeinsam gezeigt werden, beziehen sich auf abschmelzende Gletscher. Im Gegensatz zu Waldbränden und Überschwemmungen sind Gletschermassenverluste nicht auf kurzfristige Wetteränderungen zurückzuführen, sondern spiegeln die globale Erwärmung langfristig wider. In der Ausstellung wird die Gletscherschmelze in verschiedenen Medien auf planetarer bis hin zu mikroskopischer Ebene gezeigt, aber auch das humanitäre Leiden, das damit in Zusammenhang steht, ist Thema. Beteiligte Künstler sind u.a. Corey Arnold, Noémie Goudal, Simon Norfolk und Klaus Thymann. Über Touchscreens können die Besucher am Ende der Ausstellung abrufen, wie CO2-intensiv ihr eigener Lebensstil ist und was sich daran vielleicht ändern ließe. "Dahinschmelzen": eine Ausstellung mit Mehrwert also.

Arnulf Rainer feiert heuer im Dezember seinen 90. Geburtstag, und vor zehn Jahren wurde das Arnulf Rainer Museum in Baden - seinem Geburtsort - eröffnet. Genug Gründe also, um mit der Ausstellung "Revue 1.0" die Fülle seines Oeuvres noch einmal neu aufleben zu lassen. In den bisher gezeigten Werkschauen wurden Rainers Arbeiten aus verschiedenen Blickwinkeln vorgestellt. Georg Baselitz hat die Reihe der Dialoge des eigenen Werks mit dem von Arnulf Rainer 2011 eingeleitet. Rudi Fuchs hat sie in Gegenüberstellungen und im Zusammenspiel mit Mario Merz, Damien Hirst, Markus Lüpertz und Donald Judd erweitert. In "Revue 1.0" sollen Höhepunkte der unterschiedlichen Arnulf Rainer-Ausstellungen erneut aufblitzen, teils auch durch Fotodokumentationen ergänzt, um die zehn Jahre Museumsbetrieb noch einmal zu beleuchten.

Service

https://www.brucknerhaus.at/internationales-brucknerfest-linz-2018.html
http://www.nhm-wien.ac.at/ausstellung/sonderausstellungen
https://www.arnulf-rainer-museum.at/


Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe