Ein soziales Projekt auf der Alm

Wie Langzeitarbeitslose Kärntner Almen vor dem Verwildern bewahren
Das Kärntner "Alm-Projekt" als Sprungbrett zur Fixanstellung

Seit April sind zwei Teams des Kärntner Langzeitarbeitslosenprojekts "Alm" wieder auf insgesamt 60 Almen in Ober- und Unterkärnten im Einsatz. Sie zäunen Weiden ein, graben Wasserleitungen, reparieren Viehtränken und roden die Almen. Das Projekt wird vom Kärntner Almwirtschaftsverein, dem AMS Kärnten und dem Gemeinnützigen Personalservice (GPS) betrieben und feiert heuer sein fünfjähriges Bestehen. Ziel des Projekts ist nicht nur das Verwildern der Almen zu verhindern, sondern die Langzeitarbeitslosen wieder am Arbeitsmarkt unterzubringen.

Gestaltung: Tanja Rogaunig


Moment-Echo Sonja Watzka


Wort der Woche: Noel Kriznik

Sendereihe