Popbuch

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Vom Rhythmus der Zeit


Das Pop-Lesebuch "Noch mehr Lärm"

Wolfgang Pollanz hört gern Popmusik und genauso gern schreibt er darüber. Vor kurzem hat der Autor, Verleger und Labelbetreiber ein Buch über Popmusik mit dem Titel "Noch mehr Lärm" herausgegeben. Das Pop-Lesebuch aus der edition kürbis ist bereits der der zweite Band. Der erste erschien vor genau 25 Jahren. "Noch mehr Lärm" versammelt Texte von Menschen aus unterschiedlichsten Generationen, sie alle vereint das Thema Popmusik. Da schreibt Mieze Medusa, Pionierin der österreichischen Rap- und Poetry Slams, neben dem Musikredakteur Karl Fluch, der einst von Elvis Presley zum Rock'n'Roll verführt wurde. Ob es nur Musik ist oder eine revolutionäre Lebenshaltung, das hängt nicht nur, aber auch vom Alter ab, meint Wolfgang Pollanz. Gestaltung: Hanna Ronzheimer



Filmemacher Manfred Neuwirth: "Aus einem nahen Land"

Die Filmszene zeigt eine Schafherde auf der Weide. Die Kamera bleibt drauf und bleibt drauf. Erst nach sagenhaften 3 Minuten folgt eine Schwarzblende und das nächste Bild erscheint. Solche, nach heutigen Sehgewohnheiten gemessen, schier endlose Einstellungen sind typisch im Schaffen des Filmemachers Manfred Neuwirth. Einen ganzen Film hat er etwa den Variationen sanft heran plätschernder Meereswellen gewidmet, einen anderen gemächlich vorüber treibenden Eisschollen. Mit der eingangs erwähnten Schaf-Szene beginnt Manfred Neuwirths Film "Aus einem nahen Land", gedreht in und um Kritzendorf nördlich von Wien. Im Rahmen der Ausstellung "Sehnsuchtsräume. Berührte Natur und besetzte Landschaft" in der Landesgalerie Niederösterreich in Krems wird er noch bis kommenden April gezeigt. Gestaltung: Markus Moser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe