Nationalpark Thayatal

ORF/IRIS OBERKLAMMER

Nachhaltig unterwegs

Verborgene Vielfalt in der Grenzregion - Nationalpark Thayatal. Ein Lokalaugenschein von Jakob Fessler; Ohr im Zug. Audioguide über die Semmering-Bahnstrecke. Eine Testfahrt akustisch dokumentiert von Ilse Huber; Götter des Waldes - Neuseelands berühmtester Kauri-Wald. Von Michael Marek & Saskia Guntermann
Redaktion: Ursula Burkert

"Verborgene Vielfalt in der Grenzregion" - Nationalpark Thayatal
Jahrzehntelang fühlte man sich im nördlichen Niederösterreich wie am Ende der Welt. Bis 1989 trennte der "Eiserne Vorhang" Österreich von der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik. Nordwestlich der Stadt Retz ist es die Thaya, die bis heute die Grenze zum Nachbarstaat bildet. Umgeben von Wäldern bahnt sich hier der mäandernde Fluss, an Felswänden vorbei, seinen Weg durch ein Tal. Hier trifft die pannonische auf die mitteleuropäische Floren- und Faunaregion, was eine besonders große Artenvielfalt zur Folge hat. Der Schwarzstorch und der Fischerotter kommen hier ebenso vor wie die Wildkatze. Die einst strikte Grenzpolitik hatte trotz der Isolation und dem vielen Leid einen positiven Nebeneffekt. Es konnte sich hier eine nahezu unberührte Naturlandschaft erhalten und weiterentwickeln. Nach dem Zerfall des Ostblocks in den 1990er-Jahren wurde auf tschechischer Seite rasch der Nationalpark Podyjí errichtet. In Österreich gibt es seit dem Jahr 2000 den Nationalpark Thayatal. Hardegg an der Thaya gilt als kleinste Stadt Österreichs. Hier thront eine alte Burg auf einem Fels, während unten im Tal eine Brücke über den Grenzfluss führt. Im Dezember 1989 begegneten sich hier tschechische und österreichische Nachbarinnen und Nachbarn. Im April 1990 wurde die Thayabrücke offiziell wiedereröffnet. An den beiden Ufern befinden sich heute noch ehemalige Zollhäuser, die für Ausstellungen genutzt werden. Grenzüberschreitend, zu Fuß und mit dem Fahrrad, lässt sich das Gebiet der beiden Nationalparks erkunden.

Ohr im Zug. Audioguide über die Semmering-Bahnstrecke.
Seit Sommer 2019 kommen zwischen Wiener Neustadt und Mürzzuschlag Aug und Ohr gemeinsam zum Zug. Und zwar direkt im Zug. Reist man über den Semmering hört man, was man sieht. Dank des extra für die UNECSO Weltkulturerbe-Strecke entwickelten Audioguides. Mitarbeiter des Instituts für Landschaftsarchitektur von der Universität für Bodenkultur haben eine akustische Begleitung geschaffen, die punktgenau funktioniert: hier die Polleroswand, dort die Burg Wartenstein. Über GPS-Daten geleitet, schaltet sich an dem jeweiligen Ort die richtige Hörtextstelle ein. Entweder im WLAN-ÖBB Onboard Portal des roten Railjets oder via kostenfreier App ‚Audioguide Semmeringbahn' in allen anderen Zügen. Das wirft neue Perspektiven auf historische Ereignisse rund um den Bau der Semmeringbahn. Ilse Huber ist mit den beiden Erfindern, Roland Tusch und Manfred Schwaba, Probegefahren.

Lord of the trees - Götter des Waldes - Neuseelands berühmtester Kauri-Wald.
Im Nordwesten Neuseelands liegt einer der außergewöhnlichsten Orte Down Under: Waipoua Forest, zugleich die Heimat einer der ältesten Wälder der Erde. Und am berühmtesten von all den Kauribäumen ist Tane Mahuta: der "Gott des Waldes", wie er von den M?ori genannt wird. Sein Alter wird auf bis zu 2.500 Jahre geschätzt. Tane Mahuta war auch schon groß und mächtig, als Captain James Cook 1769 die Nordinsel entdeckte. Dieser ließ damals Teile seines Schiffes mit dem haltbaren und gerade gewachsenen Holz der Kauri-Bäume ausbessern. Später folgten immer mehr Bootsbauer seinem Beispiel. Die Stämme eigneten sich wie keine anderen als Masten für Segelschiffe, wurden aber wegen der feinen Maserung auch gern für die Herstellung von Möbeln verwendet. Doch nicht nur den Holzfällern fielen die Bäume zum Opfer - die sogenannten Gum Digger waren hinter dem Harz der Nadelbäume her. Heute sind diese wunderschönen Bäume bedroht, und zwar durch ein Bakterium, das sich wie ein Pilz verbreitet. Bis heute gibt es kein Gegenmittel für diesen Krankheitserreger, über den kaum etwas bekannt ist und der als "Kauri dieback" bezeichnet wird. Die Krankheit macht aus den gewaltigen Bäumen kahle, verhungerte Gerippe.

Service

LINKS:
Nationalpark Thayatal
https://www.np-thayatal.at
Nationalpark Podyjí
https://www.nppodyji.cz

Die Ausstellung "30 Jahre offene Grenzen" im ehemaligen tschechischen Zollhaus bei Hardegg ist noch bis Ende Oktober 2019 zu sehen. Eine weitere Ausstellung ist dauerhaft im ehemaligen Zollhaus auf österreichischer Seite eingerichtet.

Tschechische Zentrale für Tourismus – CzechTourism
Penzinger Straße 11-13,
A - 1140 Wien
(kein Kundenverkehr, nur bei telefonischer Voranmeldung)
Tel.: +43/1/89 202 99
Mail: wien@czechtourism.com
https://www.czechtourism.com/de/home/

Audioguide Semmeringbahn
https://audioguidesemmeringbahn.at/

Waipoua Forest / Neuseeland
https://www.newzealand.com/de/waipoua-forest/

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Vig Zartman
Titel: Ambiente V1-10
Ausführende: Vig Zartman
Länge: 01:11 min
Label: ORF-Enterprise Musikverlag

Komponist/Komponistin: David Byrne/geb.1952
Titel: Buster's Theme/instr.
Ausführender/Ausführende: Carl Finch /Akkordeon
Länge: 01:35 min
Label: Warner Music/Nonesuch 75597927

Komponist/Komponistin: Michael Langer
Titel: Three guitar graffiti/instr.
Solist/Solistin: Michael Langer /Gitarre
Länge: 01:00 min
Label: Blue Groove BG 1120

Komponist/Komponistin: C. Muthspiel
Titel: AMB Trenner
I: C. Muthspiel
Länge: 00:08 min
Label: Austro Mechana

weiteren Inhalt einblenden