Ursula von der Leyen

APA/AFP/FREDERICK FLORIN

Das Ö1 Europagespräch

Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will Europa einen Neustart verpassen. Sie plant einen "Green New Deal", die EU soll international stärker auftreten, fit für das neue digitale Zeitalter werden und noch einiges andere mehr.

Die Bruchlinien innerhalb der Union haben von der Leyen schneller eingeholt als erwartet, schon bei der Bestellung der neuen Kommissare kommt der Streit zwischen Ost und West, konservativ und progressiv zum Vorschein: Gleich zwei Kandidaten aus Osteuropa wurden vom EU-Parlament abgelehnt.

Welche Chancen hat die neue Kommission, die großen Ankündigungen tatsächlich umzusetzen? Das ist das Thema des ersten "Ö1 Europagesprächs", einer neuen Veranstaltungsreihe, die vom "Ö1 Europajournal" und der Zeitschrift "Datum" organisiert wird.

Es diskutieren:

Stefan Lehne (Carnegie Europe),
Doris Ritzberger-Grünwald (Nationalbank - Direktorin der Hauptabteilung Volkswirtschaft)
Stefanie Wöhl (Jean Monnet Lehrstuhl an der FH des BFI Wien)

Aufgenommen im RadioKulturhaus am 15. Oktober 2019.
Moderation: Markus Müller-Schinwald

Sendereihe

Übersicht