Märchen und Möglichkeit

Felicitas Hoppe und die Brüder Grimm

Die deutsche Autorin und Büchnerpreisträgerin Felicitas Hoppe hat auf ihrem Weg zur Literatur schon früh die Welt der Märchen für sich entdeckt. In der Kindheit wurden ihr und ihren Geschwistern von den Eltern Märchen erzählt. Während sich die Mutter recht genau an die Vorlagen der Brüder Grimm hielt, improvisierte der Vater gerne. Aufbauend auf dieser Kraft der Märchen hat Felicitas Hoppe aus dem enormen Fundus der Brüder Grimm 30 Märchen ausgewählt. Ihr roter Faden: Frauen spielen darin eine besondere Rolle. "Grimms Märchen für Heldinnen von heute und morgen" lautet auch der Titel dieser Märchensammlung. Gestaltung: Zita Bereuter


Gustav Mahlers unbekannter Sohn

2013 behauptete ein gewisser Eduard Gall gegenüber der Mahlergesellschaft in Hamburg, er sei der Enkelsohn Gustav Mahlers. Er kommt deswegen auf die Idee, weil sein Vater, den er selbst erst ausfindig gemacht hatte, seit je her von sich sagte, Mahlers unbekannter Sohn zu sein. Der Beweis dafür sei, dass seine Großmutter Marianne Ehrbar angeblich eine Affäre mit Mahler hatte. In seinem Buch "Ich, der unbekannte Sohn Gustav Mahlers" geht der Südtiroler Komponist, Musikwissenschaftler und Autor Hubert Stuppner der Frage nach, wie wahrscheinlich für Mahler eine tatsächliche Liebesbeziehung war. Bei seiner Spurensuche hat Stuppner auch einiges Neues für die Mahlerforschung entdeckt und lässt im Buch neben der Erleichterung, dass Mahlers Biographie nicht umgeschrieben werden muss, den Geist der zu Ende gehenden Belle Époque spüren. Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe