Klimakrise, Hitzewelle, Venusmuscheln

2019 war zweitwärmstes Jahr +++ Warmes Meerwasser ließ Vögel verenden +++ Neandertaler tauchten im Mittelmeer


2019 war zweitwärmstes Jahr

2019 war weltweit das zweitwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen, meldet die Weltwetterorganisation WMO (heißer war nur 2016). Im Vorjahr war die Temperatur um 1,1 Grad Celsius höher als vor gut 150 Jahren.


Warmes Meerwasser ließ Vögel verenden

Eine Million Seevögel ist vor wenigen Jahren vor der Küste Nordamerikas gestorben. Ein Wildtierbiologe meint den Grund für das Massensterben gefunden zu haben.

Gestaltung: Tobias Brossmann
Mit: John F. Piatt, Meeresforscher am Alaska Science Center

Seevögel:
Zehntausende tote Trottellummen waren zwischen Mitte 2015 und Anfang 2016 an der US-Westküste und in Alaska an Land gespült worden. Wie diese Seevogelart aussieht, zeigen Fotos auf science.ORF.at.


Neandertaler tauchten im Mittelmeer

Bisher galten die Neandertaler als robuste Höhlenmenschen, angepasst an die grimmige Kälte während der Eiszeit. Aber das ist nur die halbe Wahrheit: Die Neandertaler lebten auch an der Mittelmeerküste - und tauchten dort nach Muscheln. (Den Beweis gibt es auf science.ORF.at zu sehen.)

Gestaltung: Robert Czepel


Redaktion: Barbara Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung