Lungenkrankheit, Verschwörungstheorien, Elektronen

Lungenkrankheit in China breitet sich weiter aus +++ Verschwörungstheorien: Lange Geschichte, aktuelle Bedrohung +++ Elektronen unter dem Mikroskop

Lungenkrankheit in China breitet sich weiter aus

In China breitet sich die von einem neuartigen Coronavirus ausgelöste Lungenkrankheit weiter aus. Heute Nacht mitteleuropäischer Zeit wurden erstmals Fälle außerhalb der zentralchinesischen Metropole Wuhan bekannt gegeben. Die Anzahl der bestätigten Fälle ist damit auf rund 200 gestiegen, drei Patienten sind mittlerweile an der Lungenkrankheit mit Fieber und Atemnot gestorben.

Gestaltung: Axel Dorloff, ARD/ RBB


Verschwörungstheorien: Lange Geschichte, aktuelle Bedrohung

Gegen Juden und Jüdinnen gibt es immer wieder gewaltsame Übergriffe, zuletzt etwa im Oktober 2018, als ein US-Amerikaner in einer Synagoge in Pittsburgh elf Menschen erschossen hat. Ein Blick in die Geschichte zeigt: Anti-jüdische Verschwörungstheorien gibt es schon lange. Eine der gefährlichsten war die Erzählung vom Judäo-Bolschewismus.

Gestaltung: Hanna Ronzheimer
Mit: Paul Hanebrink, Historiker an der Rutgers University in New Jersey (USA)


Elektronen unter dem Mikroskop

Bisher galt es als unmöglich, Atomen beim Austausch von Elektronen zuzuschauen. Jetzt geht das dank einer neuen Mikroskopietechnik, wie science.ORF.at in einem Video zeigt.


Redaktion: Elke Ziegler

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe