Adolf Holl, Film Franz Jägerstätter

Adolf Holl 1930 - 2020 +++ "Ein verborgenes Leben" - Terrence Malick-Film über Franz Jägerstätter

1. Adolf Holl 1930 - 2020

Der geweihte, aber suspendierte katholische Priester, Religionssoziologe, Querdenker und Kirchenkritiker Adolf Holl ist heute (23. Jänner) 89-jährig gestorben. Von 1954 bis 1973 war er Kaplan in Wien. Ab 1963 hielt er Vorlesungen an der katholisch-theologischen Fakultät. Sein Buch "Jesus in schlechter Gesellschaft" ließ 1971 den Konflikt mit der katholischen Kirche eskalieren. In Folge wurde ihm 1973 die Lehrberechtigung entzogen und 1976 wurde er von Kardinal König vom Priesteramt suspendiert. Danach erlangte Adolf Holl große Bekanntheit als Schriftsteller. Ebenso beliebt wie angefeindet war er als Diskussionsleiter des legendären Club 2 im ORF-Fernsehen. - Gestaltung: Martin Gross


2. "Ein verborgenes Leben" - Terrence Malick-Film über Franz Jägerstätter

"Ein verborgenes Leben" - so heißt der neueste Film des US-amerikanischen Starregisseurs Terrence Malick, der am 22. Jänner in Wien Premiere hatte. Gezeigt wird darin die letzte Lebensphase des 2007 seliggesprochenen Franz Jägerstätter - jenes oberösterreichischen Bauern, der sein Nein zum Dienst in der NS-Armee mit dem Leben bezahlt hat. Brigitte Krautgartner hat den Film gesehen.

Moderation: Martin Gross

Service

religion.ORF.at: "Adolf Holl gestorben"

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung