Küste mit Leuchtturm und Felsen

ORF/URSULA BURKERT

Gartenkunst, kulturelles Erbe und Hochprozentiges in der Normandie

Ambiente Spezial: Eine Reise durch die Normandie von Giverny über das Pays d'Auge zum Mont-Saint-Michel. Von Ursula Burkert

Dem Golfstrom entlang der 600 Kilometer langen Küste ist es zu verdanken, dass die Normandie über eine unglaubliche Vielfalt an Gärten mit wunderbarer Vegetation verfügt. Man nennt sie daher auch die Blumenküste Frankreichs. Von Claude Monet weiß man, dass ihm sein Garten in Giverny nicht nur zur Erholung diente, sondern ihn auch zu zahlreichen Bildern - wie etwa dem Seerosenteich - inspirierte. Darüber hinaus vereinigte er alle Talente der Gartenbaukunst in sich: Er verstand es zu bauen, zu pflanzen und mit Licht zu spielen, er liebte Blumen und Farben und kombinierte diese mit großem Vergnügen.

Von der vielfältigen Landschaft fühlten sich neben Claude Monet auch viele andere Maler angesprochen, welche die Normandie als eine Art Freiluftatelier ansahen. Für einige Schriftsteller und Dichter wie Marcel Proust oder Jacques Pévert wurde sie zum Rückzugsort. Während La Côte Fleurie und La Côte d'Albâtre über weite Strände und Felsklippen verfügen, ist das Hinterland von einer schachbrettartigen, hügeligen Landschaft mit Hecken, Wäldern, Apfelbäumen, Wiesen und Feldern geprägt. Fruchtbarer Boden, ein mildes Klima mit ausreichend Feuchtigkeit und Sonnenlicht lassen Pflanzen aus fast allen Regionen der Welt üppig gedeihen. Auch mehr als 200 Apfelsorten sind in der Region zu finden. Die Äpfel werden u.a. im Château du Breuil zu beliebten Spezialitäten verarbeitetet, zu Cidre und Calvados, am besten genossen mit dem berühmten Camembert aus dem gleichnamigen Ort.

Dazu kommt noch das reiche kulturelle Erbe: Der berühmte mittelalterliche Teppich von Bayeux und auch Mont-Saint-Michel sind wichtige touristische Anlaufstellen der Normandie. Die Renaturierung des Klosterbergs ist gelungen und der maritime Charakter von Mont-Saint-Michel konnte wiederhergestellt werden. Die neue Brücke des österreichischen Architekten Dietmar Feichtinger ermöglicht eine gemächliche, dem Ort entsprechende Annäherung - entweder zu Fuß oder mit einem Zubringerbus. Ein ausgeklügeltes Wehr-System regelt den Zulauf des Flusses Couesnon, so dass die Sedimente der Bucht ins offene Meer hinausgespült werden und die Verlandung verhindert werden kann.
Die Kombination aus ungezähmter Natur, Architektur, Gartenkunst und kulinarischen Spezialitäten ist so bestechend, dass man gern das wankelmütige Wetter in Kauf nimmt.

Service

Reisetipp: https://oe1.orf.at/static/reisekatalog20/#54
Die Gartenenreisen in die Normandie sind für 2020 leider schon ausgebucht, allerdings sind weitere für Mai und August 2021 geplant. (15.05. - 22.05.2021 & 14.08. - 21.08.2021)

https://at.france.fr/de
http://de.normandie-tourisme.fr/normandie-tourismus-1-3.html

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Erik Satie/1866-1925
Bearbeiter/Bearbeiterin: Sebastian Pottmeier /Arrangement
Titel: Gambades - für Klavier / Bearbeitung für 4 Saxophone und Klavier
Ausführende: Alliage Quintett
Ausführender/Ausführende: Daniel Gauthier /Sopransaxophon
Ausführender/Ausführende: Eva Barthas /Altsaxophon
Ausführender/Ausführende: Koryun Asatryan /Tenorsaxophon
Ausführender/Ausführende: Sebastian Pottmeier /Baritonsaxophon
Ausführender/Ausführende: Jang Eun Bae /Klavier
Länge: 01:51 min
Label: Sony Classical 88883746722

Komponist/Komponistin: Erik Satie/1866 - 1925
Bearbeiter/Bearbeiterin: Guy Klucevsek/geb.1947
Titel: Petite Ouverture a danser/instr.
Solist/Solistin: Guy Klucevsek /Akkordeon
Solist/Solistin: Phillip Johnston /Saxophon
Länge: 02:13 min
Label: Winter & Winter/edel 9100882

Komponist/Komponistin: Erik Satie
Titel: Sonatine bureaucratique für Klavier
* Allegro - 1.Satz (00:52)
Solist/Solistin: Anne Queffelec /Klavier
Länge: 00:52 min
Label: Virgin 259404231

Komponist/Komponistin: Erik Satie/1866 - 1925
Bearbeiter/Bearbeiterin: Sebastian Gürtler /Arrangement
Bearbeiter/Bearbeiterin: Amarcord Wien /Arrangement
Titel: Gymnopedie Nr.1 / Bearbeitung für Violine, Violoncello, Kontrabaß und Akkordeon
Ausführende: Amarcord Wien
Ausführender/Ausführende: Sebastian Gürtler /Violine
Ausführender/Ausführende: Michael Williams /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Gerhard Muthspiel /Kontrabaß
Ausführender/Ausführende: Tommaso Huber /Akkordeon
Länge: 03:51 min
Label: material records MRE0142

Komponist/Komponistin: Erik Satie/1866 - 1925
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Erik Satie/1866 - 1925
Komponist/Komponistin: Mike Svoboda/geb.1960
Bearbeiter/Bearbeiterin: Mike Svoboda /Arrangement/geb.1960
Titel: 39. Les Courses - aus "Sports et divertissements" Nr.12 / Posaune, 2 Toy Pianos (00:41)
Solist/Solistin: Anne May Krüger /Gesang, Drehorgel, Toy Piano, Melodika
Solist/Solistin: Stefan Hussong /Akkordeon, Toy Piano, Melodika
Solist/Solistin: Mike Svoboda /Posaune, Melodika
Länge: 00:41 min
Label: Wergo Concept WER68062

Komponist/Komponistin: Eric Satie/1866 - 1925
Titel: Gnossienne Nr.1
Ausführende: Wiener Glasharmonika Duo
Länge: 00:30 min
Label: Lotus Records 9413

weiteren Inhalt einblenden