"Cherubino" in Wort und Ton

Live aus dem RadioCafe in Wien. Gäste: Andrea Grill, Angelika Kirchschlager.

Andrea Grill hat in ihrem Roman "Cherubino" eine entscheidende Phase im Leben einer Mezzosopranistin beschrieben und sich davor eingehend bei einer prominenten österreichischen Sängerin dieser Stimmlage erkundigt, bei Angelika Kirchschlager. Renate Burtscher begrüßt Autorin und Sängerin heute gemeinsam zu einem "Ö1 Klassik-Treffpunkt" im RadioCafe.

Cherubino aus Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" ist nicht nur eine der bekanntesten Hosenrollen für einen Mezzosopran, sondern jetzt auch der Titel des Romans von Andrea Grill, in dem es um eine Sängerin kurz vor einem Karrieresprung, zwischen zwei Männern und zwischen zwei "Berufungen", erfolgreiche Sängerin oder Mutter, geht.

Andrea Grill hat sich gemeinsam mit Sängerinnen und Musikwissenschaftler/innen im engen Austausch auf ihre Romanfigur vorbereitet und wurde so zur genauen Beobachterin und anteilnehmenden Erzählerin. 1975 in Bad Ischl geboren, studierte Andrea Grill Biologie und Sprachen in Salzburg, Thessaloniki und Tirana, lebte mehrere Jahre auf Sardinien und promovierte 2003 zur Doktorin der Philosophie.

Neben wissenschaftlichen Arbeiten schreibt die jetzt in Wien ansässige Autorin u.a. Gedichte, Essays und Romane und übersetzt aus dem Albanischen. Nach einem Stipendium am Literarischen Colloquium Berlin war Andrea Grill 2007 Teilnehmerin am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und erhielt 2010 den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis.

Erfolge gefeiert hat die in Salzburg geborene Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager an den wichtigsten und größten Opern- und Konzerthäusern der Welt, wurde für ihre vielfältigen, einfühlsamen Rollengestaltungen und Interpretationen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und beschreitet immer wieder neue Wege, wie z.B. mit Liedern von Konstantin Wecker, mit der "Liederreise" durch Österreich, auf der sie gemeinsam mit Robert Lehrbaumer am Klavier auch abseits der Festivalstädte dem Publikum Liedgesang näher bringen will. Im März wird Kammersängerin Angelika Kirchschlager wieder auf der Bühne der Wiener Staatsoper stehen, als Marcellina in "Die Hochzeit des Figaro", in dem Werk, in dem sie einst (1994) als "Cherubino" im Haus am Ring debütierte.

Präsentation: Renate Burtscher

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht