Der Corona Virus in einer Petri-Schale

AFP/TOLGA AKMEN

Pandemie? Vorsorgen und Aufklären!

Wie besorgt muss man über das Auftreten des Corona-Virus in Europa sein?
Gäste: Herbert Saurugg, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge & Univ.-Prof. Dr. Gerald Gartlehner, Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation an der Donau-Universität Krems.
Moderation: Alois Schörghuber
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Vor wenigen Tagen ist das Coronavirus im Norden Italiens, angekommen; seit gestern sind auch in Österreich Menschen infiziert. Die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit AGES hat eine kostenfreie Informationshotline eingerichtet und informiert außerdem im Internet über den Erreger.

Coronaviren bilden eine große Familie von Viren, die leichte Erkältungen bis hin zu schweren Lungenentzündungen verursachen können, liest man dort beispielsweise. Der aktuelle Erreger SARS-CoV-2 verursacht die Krankheit COVID-19 und hat ausgehend von China eine nicht geringe Anzahl an Todesopfern gefordert.

Anlässlich des vermehrten Auftretens dieses Virus vor allem in Italien aber auch in anderen Ländern, befindet sich Europa im Alarmzustand; leere Regale in Supermärkten sind ein erstes Indiz für eine verunsicherte Gesellschaft. Die WHO sieht - Stand Mittwochvormittag - noch keine Gefahr für eine Pandemie; es gibt aber auch warnende Hinweise von Experten. Eines ist sicher: Panikmache sollte vermieden werden.

Herbert Saurugg ist Mitbegründer und Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge. Seit Jahren informiert er über die Gefahren eines großflächigen, längerfristigen Stromausfalls (Blackout), wie jeder und jede vorsorgen kann und wie man bei noch nicht genau definierten Bedrohungen Ruhe bewahrt.

Im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus konnte man nahezu beispielhaft beobachten, wie im Umfeld von Krankheiten mit Todesfällen Angstszenarien auftreten, Fehlinformationen, Spekulationen und Gerüchte verbreitet werden und die Bedenken und Ängste der Menschen für Geschäftemacherei genutzt werden. Auch der adäquate Umgang mit Informationen hilft, Krisen zu meistern. Daran forscht und arbeitet Univ.-Prof. Gerald Gartlehner von der Donau-Universität Krems, aktuell im Auftrag der WHO.

Der Forscher des Departments für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation und der Experte für den Ausfall kritischer Infrastrukturen sind die Gesprächspartner von Alois Schörghuber.

Wenn Sie sich an der Sendung beteiligen möchten: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Weiterführende Informationen & Hotlines

WHO (Weltgesundheitsorganisation) beantwortet Fragen zu Mythen und Fehlinformationen:
myth-busters/|Wie kann man vorsorgen?

AGES über das Coronavirus

ORF - aktuelle Informationen und Überblick

Infoline Coronavirus: 0800 555 621
(7 Tage in der Woche, 0 bis 24 Uhr)
Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung.

Gesundheitsnummer: 14 50
(24 Stunden besetzt)

Reisende / Außenministerium: 0039 1500

Sendereihe

Playlist

Untertitel: Arcangelo Corelli
Titel: Sonata No.4 in F Major - IV. Adagio
Solist/Solistin: Lina Tur Bonet
Orchester: Musica Alchemica
Leitung: Lina Tur Bonet
Länge: 02:32 min
Label: Panclassics PC 10375

Untertitel: Arcangelo Corelli
Titel: Sonata No.3 op. 5 in C Major - I. Adagio
Solist/Solistin: Lina Tur Bonet
Orchester: Musica Alchemica
Leitung: Lina Tur Bonet
Länge: 02:28 min
Label: Panclassics PC 10375

Untertitel: Arcangelo Corelli
Titel: Sonata No.1 op. 5 in D Major - I. Grave-Allegro-Adagio
Solist/Solistin: Lina Tur Bonet
Orchester: Musica Alchemica
Leitung: Lina Tur Bonet
Länge: 03:45 min
Label: Panclassics PC 10375

weiteren Inhalt einblenden