Ein zerbrochener Tutsi Schädel

APA/HELMUT FOHRINGER

Spurensuche in Ruanda

Vaterland.
Von Amelia Umuhire.
DLF Kultur 2018

Amelia Umuhire, die in Deutschland lebt, macht sich auf die Suche nach Spuren ihres im Genozid an den Tutsi ermordeten Vaters Innocent Seminega. 1957 geboren, hatte er schon früh mit der Diskriminierung gegen die Tutsi-Minderheit zu kämpfen. Mitte der achtziger Jahre gelang es ihm seine Heimat zu verlassen und in Belgien Anthropologie und Literatur zu studieren. Mithilfe seiner Arbeiten, Briefe und der Erinnerungen seiner Zeitgenossen, nähert sich Amelia Umuhire dem Vater und offenbart auf einfühlsame Weise die tragischen Folgen der Weltgeschichte auf ein kurzes Leben.

Sendereihe

Übersicht