Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

Telemedizin in Österreich +++ Wunderwurzeln Teil 2

1. Wunderwurzeln - Knollige Gesundheit aus der Erde Teil 2

Außen pfui, innen hui. Dies könnte das Motto vieler Knollengemüsesorten sein. Denn während ihr raues und erdiges Äußeres nur wenige Menschen lockt, sind viele von ihnen wahre Wunder-Wurzeln, sowohl kulinarisch als auch medizinisch. Wir widmen ihnen deshalb eine dreiteilige Serie. Vergangenen Mittwoch haben wir Topinambur, Pastinake, Kurkuma und Rote Beete vor den Vorhang geholt. Heute stehen Ingwer, Knollensellerie und Maca im Rampenlicht. Die Powersubstanzen des Ingwers sind die Shogaole und Gingerole. Sie helfen bei Entzündungen, Erkältungen sowie Muskel- und Gelenksschmerzen. Und natürlich ist die scharfe Knolle auch in der Küche beliebt und vielfältig einsetzbar - etwa für Currries oder Tees. Mit dem knorrigen Knollensellerie verfeinert man Suppen, Braten aller Art, Ragouts, und Wildgerichte und er ist Hauptbestandteil des Waldorfsalats. Ganz nebenbei kann man mit dem Zeller abnehmen, denn er enthält wenig Kohlenhydrate, viel Wasser und einen hohen Ballaststoffanteil. Die kleine birnenförmige Maca-Knolle wird in Peru angepflanzt und enthält Eiweiß, Eisen, Zink, Magnesium, Kalzium und zahlreiche Vitamine.
Getrocknet und gekocht wird die nussig schmeckende Knolle in ihrer Heimat gerne zu süßem Brei verarbeitet.
Johanna Hirzberger hat auch für Teil zwei der "Wunderwurzeln" wieder mit der Ernährungswissenschaftlerin Mag.a Sabine Bisovsky gesprochen.

2. Telemedizin in Österreich - Verhilft die Corona-Krise dieser Technologie endlich zum Durchbruch?

Telemedizin hat in Österreich erst durch die aktuelle Covid-19 Krise Einzug in den Behandlungsalltag gehalten. Andere europäische Länder integrieren die Arzt-Konsultationen via Telefon und Videoschaltung schon seit vielen Jahren in ihr Gesundheitssystem, etwa die Schweiz oder Dänemark, das international führend im Bereich der telemedizinischen Maßnahmen ist. In Österreich geht es derzeit vor allem darum, persönliche Kontakte und somit eine mögliche Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden. Doch ganz nebenbei ergeben sich bei der Telemedizin viele Vorteile für alle Beteiligten. Wir fragen im heutigen Beitrag: Warum ist telemedizinische Konsultation dann nicht schon längst in Österreich eingeführt? Bzw. welche Angebote gibt es bereits? Ein Beitrag von Margit Atzler.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Wunderwurzeln Teil 2:

Interviewpartnerin:

Mag.a Sabine Bisovsky
Ernährungswissenschaftlerin
Zeillergasse 30/11
1170 Wien
Tel.: +43 699 1545 59 62
E-Mail
Homepage

Video über Wunderwurzeln mit Sabine Bisovsky - Es wurde Anfang März erstellt, als es noch erlaubt war, bei Interviews nah zusammen zu sitzen

Info-Links:

Wunderwurzeln Teil 1 - Zum Thema Pastinake, Topinambur, Rote Beete und Kurkuma
Heilpflanze Sellerie
Sellerie: Inhaltsstoffe und Pflanzenkunde
Maca Wurzel: Mythos und Nutzen
Maca (Stiftung Warentest)
Ingwer als Heilmittel gegen Erkältung
Ingwer in der Ernährung
Ingwer gegen Schmerzen und Übelkeit
Studie: Ingwer gegen Übelkeit bei Chemotherapie

2. Telemedizin:

Interviewpartner:

Prof. Dr. Dietmar Bayer
Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Telemedizin & E-Health
Arzt für Allgemeinmedizin
Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapeutische Medizin
Dechant Thaller-Straße 32/3
8430 Leibnitz
+43 3452 76085
Homepage

Clemens Billek
drd GmbH
Silberstraße 60
1190 Wien
+43 1 375 00 70
E-Mail
Homepage

Dr. Susanne Pusarnig
Ärztin für Allgemeinmedizin
Ärztezentrum Hietzing
Dommayergasse 2
1130 Wien
+43 1 877 80 60
E-Mail
Homepage

Info-Links:

Österreichische Gesellschaft für Telemedizin & E-Health (ÖGTelemed)
ELGA Portal
Erklärung des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz zum Thema eHealth
Forschungsbereich Teledermatologie des Uniklinikum Graz
Monitoring Telemedicine Implementation in Denmark
Transformation of Health and Care in the Digital Single Market
Medgate - Telemedizin in der Schweiz

Sendereihe