Bildcollage mit Frauenporträt und Dreiecken

BÜRO BRAUNER

Radiokolleg

Radiokolleg - Reparatur der Zukunft

Das Casting neuer Ideen (2). Gestaltung: Stefan Niederwieser, Julia Jesch, Margit Atzler, Nicholas Ivansits, Luna-Shirin Ragheb

Unter oe1.orf.at/zukunft wird das Zukunftspotential Österreichs präsentiert. Eingeladen sind 20 bis 30-Jährige in kurzen Videoclips vorzustellen, was sie neu und anders machen. Im Fokus steht eine Generation, für die das Internet niemals neu war und die im Schatten der Erderwärmung erwachsen wurde.
Was ist gefragt? Innovative Ideen, die heute bestehende Technologien, Dienstleistungen sowie gesellschaftliche und politische Prozesse verändern oder ersetzen sollen und damit zur "Reparatur der Zukunft" beitragen. Ideen, die Probleme erkennen, und Lösungen anbieten: von Klimaschutz, Armutsbekämpfung, bis zu innovativen Businessideen, von privaten Gesprächsrunden, Podcasts, Umweltschutz, Sharing-Initiativen bis zu Forschungsprojekten, von digitalen Apps, Fashion, Lernhilfen, Events, Partys, sozialen Innovationen bis hin zu selbstproduzierten Dingen aller Art. Erlaubt ist alles, was selbstgemacht, selbstorganisiert und selbstgedacht wird.
Das Radiokolleg berichtet über eingereichte Projekte, wie die Zukunft im Jetzt repariert werden kann.

Wurmkiste - Wurmkompostierung für zuhause
Bioabfall ist eine Ressource und soll im natürlichen Kreislauf erhalten bleiben. Mit einer Wurmkiste in der Küche muss keiner mehr den Bioabfall rausbringen und stinkenden Biomüllbehältern ist ein Ende gesetzt. Das Füttern und Beobachten der fleißigen Würmer finden nicht nur Kinder spannend. Allein in Wien sind bereits über 2.500 Wurmkisten in Betrieb. Eine Kompostlösung für Daheim ohne großen Aufwand. In einem Jahr kann in der Wurmkiste 80 bis 200 Liter Biomüll verwertet werden und ergibt etwa 14 - 30 Liter Wurmkompost. Und ganz nebenbei ist die Holzkiste als Hocker zum Draufsitzen designt.
Link: http://www.wurmkiste.at
Gestaltung: Margit Atzler

Erdbeerwoche - Ganz normale Menstruation
Blut ist blau. Jedenfalls dann, wenn es nach Werbungen geht, in denen Binden, Tampons und andere Hygieneprodukte rund um die Menstruation angepriesen werden. Der erste solche TV-Spot mit roter Flüssigkeit ist gerade einmal drei Jahre alt. Die vorherrschende Farbe ist allerdings weiter blau. Die Erdbeerwoche ist dagegen ganz rot. Dieses Wiener Unternehmen will Normalität und weniger Aufregung rund um das Thema Monatsblutungen sorgen. Dazu gehört es, mit Mythen aufzuräumen, Tipps zu geben, aber auch Unterwäsche, Einlagen oder Menstruationstassen anzubieten, die noch dazu oft Bio sind.
Link: https://erdbeerwoche.com/
Gestaltung: Stefan Niederwieser

Space and Place - Stadtspaziergang anders
Smells like Wien spirit, Vienna Ugly oder Wien bei Nacht. Die Initiative "Space and Place" will Wiener/innen Wien näherbringen und lädt zum gemeinschaftlichen Lachen ein. Eugene Quinn, Brite und einer der Gründer von "Space and Place", zeigt andere Seiten von Wien und erklärt in seinen Touren, warum man nicht in weit entfernte Länder fliegen muss, um coole Instagram Fotos zu machen. Für diesen Sommer hat sich space and place etwas ganz Neues überlegt: Tourism for Locals. Zwischen 22. und 29. Juli findet die Vienna Walking Week statt. Zusätzlich zu den Walking Touren organisiert "Space and Place" Wohnstraßen und kulturelle Raumgestaltungen. Alles nach dem Motto: Das Außen der Häuser ist das Innen der Stadt.
Link: https://spaceandplace.at/vienna-walking-week/de
Gestaltung: Nicholas Ivansits

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Übersicht