Ein Mann spielt Cello

AFP/LAURENT EMMANUEL

Anna Kull - Internationaler Cello-Wettbewerb

Grazer Philharmoniker, Dirigent: Ingo Ingensand; Willard Carter, Artyom Ioanisyan, Philipp Schupelius, Ettore Pagano, Petar Pejcic und Konstanze Pietschmann, Violoncello.
Joseph Haydn: Violoncellokonzert C-Dur Hob. VIIb/1 Camille Saint-Saëns: Violoncellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33 Edward Elgar: Violoncellokonzert e-Moll op. 85 (aufgenommen am 22. Februar in der Grazer Oper in Surround Sound). Präsentation: Franz Josef Kerstinger

70 junge Musikerinnen und Musiker aus 28 Ländern waren fast zwei Wochen lang in Graz zu Gast, um am ersten von der Grazer Kunstuniversität veranstalteten Cellowettbewerb teilzunehmen, der nach der 1841 in Siebenbürgen geborenen Cellokünstlerin Anna Kull benannt worden ist.

Der Wettbewerb wurde in drei Altersklassen durchgeführt, und die ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler der zweiten und dritten Altersgruppe wurden eingeladen, sich am 22. Feber in der Grazer Oper zu präsentieren; mit den Grazer Philharmonikern und Ingo Ingensand am Dirigentenpult.

Das Publikum konnte einen festlichen Galaabend mit vital musizierenden Solistinnen und Solisten erleben, die ihre interpretatorische Kunst in Cellokonzerten von Joseph Haydn, Camille Saint-Saëns und Edward Elgar versprüht haben.
Die sechs Ausgezeichneten haben sich die drei Cellokonzerte, die an diesem Abend erklungen sind, aufgeteilt.

Service

Diese Sendung wird in Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie "Radio Ö1 live" auf ORF-SMART (HbbTV-Service) anwählen und über eine mehrkanalfähige Audioanlage anhören.

Sendereihe