Salzkammergut

AFP/JOE KLAMAR

Ahnenforschung im Salzkammergut

Literarische Reise - Österreich "Die Villen der Frau Hürsch" von Alfred Komarek. Es liest Ishwara Erhard Koren.

"Die Villen der Frau Hürsch". Von Alfred Komarek. Es liest Ishwara Erhard Koren.

"Die Villen der Frau Hürsch" ist Alfred Komareks erster Roman seiner Tetralogie um Daniel Käfer, angesiedelt im malerischen Salzkammergut. Dorthin reist der erfolgreiche und nicht uneitle Journalist Käfer, um den Kopf für eine neue Zukunft frei zu bekommen. Tatsächlich ist es eine Reise in die Vergangenheit, in Käfers Kindheit und zu einem Familiengeheimnis, dem er, die ehemaligen Plätze der familiären Sommerfrische im Ausseerland aufspürend, Schritt für Schritt näherkommt. Die einst so intensiv gefühlte Idylle wird brüchig. Daniel Käfer stößt auf eine eingeschworene Dorfgemeinschaft, die die Vergangenheit bestens zu hüten weiß.

Alfred Komarek siedelt den Provinzroman in seiner Heimat an. 1945 in Bad Aussee geboren, lebt er dort und abwechselnd in Wien und Niederösterreich, wo wiederum seine Polt-Krimis verortet sind. Komarek hat neben seinen (auch verfilmten) Kriminalromanen zahlreiche Sachbücher über österreichische als auch europäische Kulturlandschaften, sowie Features, Hörspiele, Essays, Feuilletons, Erzählungen und TV-Drehbücher verfasst. Legendär ist seine über ein Jahrzehnt auf Ö3 laufende Sendung "Melodie exklusiv".

Gestaltung: Barbara Belic
Präsentation: Ilse Amenitsch

Service

Alfred Komarek, "Die Villen der Frau Hürsch". Roman, Haymon 2004

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht