Sonnenstürme, Schweden, Kinder

Sonnenstürme besser vorhersagen +++ Corona-Situation in Schweden +++ Weniger Kinder in Notfallambulanzen

Sonnenstürme besser vorhersagen

Die Sonne stößt immer wieder große Mengen hochenergetischer Teilchen aus. Die Folgen solcher Ausbrüche und Stürme können selbst auf der Erde gravierend sein: Sie können Satelliten lahmlegen oder das Stromnetz ganzer Regionen. Ein neues Modell japanischer Astrophysiker verspricht nun eine zuverlässigere Vorhersage.

Gestaltung: Marlene Nowotny
Mit: Astrid Veronig, Astrophysikerin an der Universität Graz


Corona-Situation in Schweden

Schweden ist bei Covid-19 teilweise einen anderen Weg gegangen als viele mitteleuropäische Staaten, hatte im Verhältnis zur Bevölkerung aber auch mehr Todesopfer zu verzeichnen. Im Sommer hat sich die Situation beruhigt, Experten blicken aber mit Sorge auf den Herbst.

Gestaltung: Carsten Schmiester, ARD/NDR


Weniger Kinder in Notfallambulanzen

Laut einer neuen Studie wurden in den vier Wochen nach dem Corona-Shutdown in Österreich Mitte März bis zu 83 Prozent weniger Kinder in die Notfallambulanzen der Salzburger Uniklinik für Kinder- und Jugendheilkunde gebracht. Das habe zum Teil daran gelegen, dass weniger Sport gemacht wurde, Kinder sich deshalb weniger verletzt haben. Teilweise war es aber auch Angst der Eltern vor Ansteckung, berichtet science.ORF.at.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht