Haiku-Glockenspiele

AP/KEN ARAGAKI

Semiotik trifft Zen - Roland Barthes und der Haiku

"Es gibt einen Augenblick, da die Sprache endet" - Roland Barthes über den Haiku. Es lesen Irina Wanka und Joseph Lorenz. Übersetzungen: Michael Bischoff (aus dem Französischen), G.S. Dombrady und Dietrich Krusche (aus dem Japanischen).

Roland Barthes findet in Japan eine Zeichenwelt vor, die den Vorstellungen seiner strukturalistischen Semiotik wesentlich näher kommt, als jene des Westens. Das Zeichen (z.B. eine Rose, die Leidenschaft ausdrücken soll), gebildet aus dem Signifikanten (die Rose) und dem Signifikat (die Leidenschaft), sei im Westen "erfüllt", sei "Sinn"; in Japan hingegen sei das Zeichen "leer", weil dort sein "Signifikat flieht, es gibt keinen Gott, keine Wahrheit, keine Moral ...".

Dies angewandt auf die Betrachtung des im Westen so oft missverstandenen Haiku, kann hilfreich sein, die richtige Haltung gegenüber diesem "literarischen Zweig des Zen" einzunehmen.

"Im Haiku ist die Beschränkung der Sprache Gegenstand einer Anstrengung, die uns unbegreiflich ist, denn es geht nicht um konzisen Ausdruck (...), sondern im Gegenteil darum, auf die Wurzel des Sinns einzuwirken, um zu erreichen, dass der Sinn sich nicht erhebt, sich nicht verinnerlicht, sich nicht einschließt, nicht ablöst, sich nicht ins Unendliche der Metaphern, in die Sphären des Symbols verliert." Der Haiku beschreibt nicht und definiert nicht, er sei "ein Erwachen vor der Tatsache" und reproduziere "die Zeigegeste des kleinen Kindes, das mit dem Finger auf alles Mögliche zeigt und nur "das!" sagt".

Joseph Lorenz liest Ausschnitte der Haiku-Kapitel aus Roland Barthes Japan-Buch "Das Reich der Zeichen". Die Haikus, vorwiegend aus der Feder (oder richtiger: des Pinsels) des japanischen Dichters Matsuo Basho (1644-1694), spricht Irina Wanka.

Gestaltung: Gudrun Hamböck und Beate Linke-Fischer.

Service

Roland Barthes, Das Reich der Zeichen. Aus dem Französischen von Michael Bischoff, Suhrkamp, Frankfurt a. M., 1981
Matsuo Basho, Auf schmalen Pfaden durchs Hinterland. Übers. G.S. Dombrady. Dieterich´sche Verlagsbuchhandlung, Mainz, 1985
Haiku. Japanische Gedichte. Ausgewählt und übersetzt von Dietrich Krusche. Dtv

Folgende Texte werden gelesen:
Roland Barthes: Welcher westliche Leser hätte nicht davon geträumt ...
Matsuo Basho: Alter Weiher ...
Roland Barthes: Wenn man auf die Metapher oder den Symbolismus verzichtete ...
Matsuo Basho: Alter Weiher ...
Roland Barthes: Der buddhistische Weg ist die Verhinderung des Sinns ...
Matsuo Basho: Stille ...
Roland Barthes: Im Haiku ist die Beschränkung der Sprache Gegenstand einer Anstrengung ...
Oshima Ryota: Das Glühwürmchen ...
Roland Barthes: Die westliche Kunst setzt "Eindrücke" in Beschreibungen um. Der Haiku beschreibt niemals...
Matsuo Basho: In Kyoto bin ich...
Roland Barthes: Die Beschreibung, ein westliches Genre, hat ihr spirituelles Gegenstück in der Kontemplation...
Matsuo Basho: Die Glocke hat den Tag hinausgeläutet...
Roland Barthes: Die Arbeit des Haiku liegt darin, dass die Befreiung vom Sinn durch einen vollkommen lesbaren Diskurs erfolgt ...
Matsuo Basho: Vollmond ...
Roland Barthes: Aus solchen Zügen (der Ausdruck passt zum Haiku: ein leichter Schnitt, in die Zeit gezogen) entsteht, was man als "Schau ohne Kommentar" bezeichnet hat ...
Matsuo Basho: Im Haus des Fischers ...
Roland Barthes: Da der Haiku weder beschreibt noch definiert, schrumpft er bis zur reinen und bloßen Designation ...
Matsuo Basho: Der Winterwind bläst ...

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Kosaku Yamada/1886 - 1965
Titel: Dieser Weg (Kono michi)
Solist/Solistin: Andras Adorjan /Flöte
Solist/Solistin: Ayako Shinozaki /Harfe
Länge: 02:28 min
Label: Denon 8114

Komponist/Komponistin: Wilhelm Kempff/ 1895 - 1991
Titel: Fränkisches Bilderbuch op.48 - für Klavier
* Nr.2 Libellen über dem Mittagsfroschteich (00:02:35)
Solist/Solistin: Rüdiger Steinfatt /Klavier
Länge: 02:32 min
Label: VMS Musical Treasures 130 / Za

Komponist/Komponistin: Nino Rota/1911-1979
Titel: Sarabanda e Toccata für Harfe solo
* Toccata (00:02:27)
Solist/Solistin: Anneleen Lenaerts /Harfe
Länge: 02:25 min
Label: Warner Classics 190295514716

Komponist/Komponistin: Yojo Christen/geb.1996
Titel: Sakura - Intermezzo für Klavier nach dem japanischen Lied
Anderssprachiger Titel: Kirschblüte
Solist/Solistin: Yojo Christen /Klavier
Länge: 02:14 min
Label: TYXart TXA12001

Komponist/Komponistin: Rentaro Taki/1879 - 1903
Titel: Blüten (Hana)
Solist/Solistin: Andras Adorjan /Flöte
Solist/Solistin: Ayako Shinozaki /Harfe
Länge: 02:21 min
Label: Denon 8114

Komponist/Komponistin: Anatoli Ljadow/1855 - 1914
Titel: Une tabatiere a musique op.32 - für 3 Flöten, 3 Klarinetten, Harfe und Glockenspiel
Anderssprachiger Titel: Eine musikalische Tabakdose / auch: Die Spieldose
Ausführende: Cincinnati Pops Orchestra /Mitglieder
Leitung: Erich Kunzel
Länge: 02:03 min
Label: Telarc CD 80657

Komponist/Komponistin: Rentaro Taki/1879 - 1903
Bearbeiter/Bearbeiterin: Akio Yashiro /Arrangement/1929 - 1976
Titel: Der Mond über der Schloßruine (Kojo no tsuki) / Bearbeitung für Violine und Klavier
Solist/Solistin: Janos Mate /Violine
Solist/Solistin: Benjamin Rawitz /Klavier
Länge: 03:45 min
Label: Farao Classics B108031

Komponist/Komponistin: Gabriel Faure/1845 - 1924
Titel: Berceuse - 1.Satz aus der Suite für Klavier zu 4 Händen "Dolly" op.56 / Bearbeitung für Flöte und Harfe
Solist/Solistin: Emmanuel Pahud /Flöte
Solist/Solistin: Mariko Anraku /Harfe
Länge: 02:37 min
Label: EMI Classics 5577392

Komponist/Komponistin: Gabriel Faure/1845 - 1924
Bearbeiter/Bearbeiterin: Charles Koechlin /Orchestrierung/1867 - 1950
Titel: Sicilienne aus der Suite op.80 "Pelleas et Melisande"
Orchester: Orquesta Filarmonica de la Ciudad de Mexico
Leitung: Enrique Batiz
Länge: 03:05 min
Label: ASV CD WHL 2055

weiteren Inhalt einblenden