Filmszene "Schlafes Bruder": André Eisermann und Dana Vavrova liegen im Gras

SENATOR FILM

Genie im Abseits

"Schlafes Bruder". Von Robert Schneider.

"Das ist die Geschichte des Musikers Johannes Elias Alder, der zweiundzwanzigjährig sein Leben zu Tode brachte, nachdem er beschlossen hatte, nicht mehr zu schlafen."

Mit dem ersten Satz von Robert Schneiders berühmtem Roman "Schlafes Bruder" wissen wir: Der Held wird sterben. Will sterben. Musikalisches Ausnahmetalent, absolutes Gehör und genialisches Orgelspiel taugen nicht als Garanten für ein glückliches Leben in einem abgeschiedenen Vorarlberger Bergdorf zu Beginn des 19. Jahrhunderts, in dem sämtliche Bewohner nur zwei Nachnamen tragen. Umgeben von Inzest und geistiger Enge leidet Elias Alder an den Verhältnissen - und vor allem an sich selbst und seiner Liebe zu Cousine Elsbeth.

Einmal wird er eingeladen, reist aus seinem Dorf zum berühmten Orgelfest nach Feldberg. Sein Spiel von Bachs Choral "Komm, o Tod, du Schlafes Bruder" hypnotisiert die Menge im vollen Kirchenschiff und lässt Elias Alder eine Entscheidung treffen.

Gestaltung: Antonia Löffler

Service

Robert Schneider, "Schlafes Bruder". Reclam Taschenbuch Verlag, 2007

Sendereihe

Übersicht