Musikhistoriker und Sammler

Live aus dem RadioCafe in Wien. Gast: Friedrich C.Heller. Präsentation: Helmut Jasbar

Dass die Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien ein eigenes Institut für Musikgeschichte hat, ist auf die Initiative des heutigen Gastes von Helmut Jasbar zurückzuführen. Friedrich C.Heller war 1981 entscheidend daran beteiligt, dass eine solche Einrichtung ins Leben gerufen wurde. 30 Jahre lang leitete Prof.Heller das Institut und konnte es als führende Forschungseinrichtung etablieren.

Hellers Tätigkeit an der Universität sind bedeutende Ringvorlesungen und Instituts-Reihen zu verdanken, mit Themen wie "Musik in Österreich 1938 - davor und danach" (1988), oder Musik und Minderheiten (1992). Außerdem kuratierte er die ungewöhnliche Konzertreihe "Musik reflektiert", die Live-Darbietungen mit fundierten Gesprächen verband.

Mit o.Univ.-Prof. i.R. Dr. Friedrich C. Heller kommt ein Experte zum "Ö1 Klassik-Treffpunkt", der seine lange Tätigkeit als Musikhistoriker immer mit Leidenschaft, Talent zur Präsentation und Humor ausfüllte, wovon sich zahllose Studierende inspirieren lassen konnten.

Das "o." steht, typisch österreichisch, für "ordentlich", doch Heller ist mehr, er ist ein außer-ordentlicher Mensch. Seit seiner Emeritierung hat er sich von der Musik zwar nicht verabschiedet; aber einen beachtlichen Teil seiner Zeit verbringt er nicht mehr mit Noten, sondern mit Worten - und Bildern, künstlerisch gestaltet: Seine Begeisterung als Sammler geht von Kinderbüchern und generell der Buchkunst bis zum Material des Buches an sich, dem Papier.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht