Wien, Tirol

Die Ö1 Club-Sendung
1. Volksoper Wien
2. Theater in der Josefstadt
3. Kulturlabor Stromboli

Die Wiener Volksoper ist am kommenden Sonntag Schauplatz der ersten Premiere des Wiener Staatsballetts unter der neuen Leitung von Martin Schläpfer. Unter dem Titel "Hollands Meister" vereint sie drei Werke ehemaliger Leiter des Nederlands Dans Theaters, von dem bis heute wesentliche Impulse für den Tanz kommen.
"Skew-Whiff" ist ein großer tänzerischer Spaß des Choreographenduos Sol León & Paul Lightfoot, das mit verschiedensten Fortbewegungen, unsanften Stürzen und viel Komik spielt. "Federleicht schwebend, ein Hauch, ein Traum von Ballett" beschrieb ein Tanzkritiker Hans van Manens Beethoven-Ballett "Adagio Hammerklavier". Und Ji?í Kylián schuf mit seiner "Symphony of Psalms" zu Strawinskis gleichnamiger Komposition in seiner charakteristischen temporeich-fließenden Bewegungssprache ein Schlüsselwerk des 20. Jahrhunderts. "Hollands Meister" -Premiere des Wiener Staatsballetts am kommenden Sonntag, dem 20. September um 19 Uhr an der Wiener Volksoper.

Premiere ist auch morgen Samstag, in den Wiener Kammerspielen. Peter Turrini´s neuestes Stück "Gemeinsam ist Alzheimer schöner" wird hier zur Uraufführung gebracht. Ein Altersheim, eine Frau, ein Mann. Viele gemeinsame Jahre hat das Ehepaar hinter sich. Doch nun hat sich eine dritte Gestalt dazugesellt: Alzheimer. Und so lernt sich das Ehepaar im Nebel der Demenz immer wieder neu kennen und vergessen, lieben und hassen. Peter Turrini entspinnt eine tragikomische Liebesgeschichte über ein Paar geschrieben, das unter seiner Krankheit leidet aber auch das Wunder der Liebe jeden Tag aufs Neue entdeckt. "Gemeinsam ist Alzheimer schöner" von Peter Turrini hat in der Regie von Alexander Kubelka mit Johannes Krisch und Maria Köstlinger morgen, Samstag, um 19.30 Uhr Premiere in den Kammerspielen der Josefstadt.


CAROLINE ATHANASIADIS, die eine Hälfte des Duos "Kernölamazonen" sorgt nun auch solistisch für beste Unterhaltung. Heute in einer Woche nimmt sie in ihrem 1. Solo "Tzatziki im 3/4 Takt" im Kulturlabor Stromboli in Hall in Tirol sprachwitzig und singend ihre griechisch/österreichischen Wurzeln aufs Korn. Tzatziki oder Apfelstrudel? Sirtaki oder Walzer? Zwei Seelen schlagen in einer Brust - für die Griechen zu ehrlich, für die Wiener zu temperamentvoll. "Tzatziki im 3/4 Takt" serviert von CAROLINE ATHANASIADIS am Freitag, dem 25. September um 20 Uhr im Kulturlabor Stromboli in Hall/Tirol.

Service

Wiener Staatsballett
Theater in der Josefstadt
Kulturlabor Stromboli


Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung