Eisener Vorhang in Cizov

ORF/JAKOB FESSLER

Unterwegs in Osteuropa

Spuren der Grenze - Die historischen Militärbefestigungen in Satov und Cízov in der ehemaligen Tschechoslowakei ++ Altgläubige Dörfer in Burjatien ++ Trebinje in der Herzegowina: Die Stadt der Sonne plant den Aufschwung

Spuren der Grenze - Die historischen Militärbefestigungen in Satov und Cízov in der ehemaligen Tschechoslowakei

Nahe der südmährischen Stadt Znojmo befinden sich gleich mehrere, bedeutende Stätten der tschechischen Zeitgeschichte. Nur wenige Kilometer vom österreichischen Grenzübergang Kleinhaugsdorf entfernt, liegt die Ortschaft Satov. Ab 1935 wurde vielerorts an der Errichtung des "Tschechoslowakischen Walls" gearbeitet. Die Befestigungsanlagen sollten die Republik vor den Nationalsozialisten schützen. Auch in Satov wurde 1938 ein mehrgeschossiger Bunker errichtet und ausgestattet. Heute gehört dieser zum Technischen Museum Brno und kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Rund 15 Kilometer nordwestlich davon befindet sich die Siedlung Cízov umgeben vom Nationalpark Podyjí/Thayatal. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts trennte der Eiserne Vorhang die Tschechoslowakische Sozialistische Republik von Nachbarländern wie Österreich. Erhaltene Teile der Stacheldrahtzauns und ein Wachturm erinnern heute noch an die Grenzanlage.

Gestaltung: Jakob Fessler.

Altgläubige Dörfer in Burjatien

Im Altai-Gebirge, aber auch im Osten von Sibirien haben sich noch einige Dörfer der Altgläubigen erhalten, jener Menschen also, die die Reformen der Russisch-Orthodoxen Kirche im 17. Jahrhundert ablehnten und an ihren Traditionen festheilten. Die Altgläubigen bezahlten dafür einen hohen Preis, lange waren sie Vertreibungen und Verfolgungen ausgesetzt. Viele emigrierten. Heute können die Altgläubigen in Ruhe leben, junge Leute zieht es aber aus wirtschaftlichen und sozialen Gründen in die Städte. Die Landwirtschaft,

Gestaltung: Brigitte Voykowitsch

Trebinje in der Herzegowina: Die Stadt der Sonne plant den Aufschwung

Die Stadt Trebinje liegt etwa 30 Kilometer von Dubrovnik entfernt im Südosten von Bosnien Herzegowina. Trebinje - die Stadt ist Teil der Republika Srpska - hat 30.000 Einwohner, sie liegt am Fluss Trebisnjica und am Fuße des Berges Leotar. Berühmtester Sohn der Stadt ist der Dichter und Diplomat Jovan Ducic. Der in den USA verstorbene Ducic ist in Trebinje begraben, in einem von ihm gestifteten serbisch-orthodoxen Kloster: Das Kloster Hercegovacka Gracanica ist die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Die Bevölkerungsmehrheit von Trebinje sind serbisch orthodoxe Christen, die meisten Moslems wurden im Krieg vertrieben, alle 12 Moscheen hat man zerstört. Der Großteil der Flüchtlinge schaffte sich in Skandinavien eine Existenz - irgendwann wollen die meisten zurückkehren, aber ihre Kinder und Enkelkinder wollen in Skandinavien bleiben. Auch die Moscheen wurden wieder aufgebaut. Das wirtschaftliche Potential der Stadt ist Tourismus. Zahlreiche Wanderwege rund um die Stadt führen in die Berge, vorbei an vielen Festungen aus der KuK Monarchie. Mittlerweile gibt es 16 Hotels in der Region - Tourismus schafft Arbeitsplätze, mit zwei Jobs in der Familie kann man sich einen bescheidenen Wohlstand erarbeiten.

Gestaltung: Ernst Weber

Service

Beitrag Satov und Cízov

Befestigungsanlage Satov
Nationalpark Podyjí/Thayatal CZ
Nationalpark Podyjí/Thayatal DE
Eisner Vorhang in Cízov
Iron Curtain Trail

Beitrag Burjatien

Tarbagatay Village
Tarbagatay Village (russisch)

Beitrag Trebinje

Trebinje-Tourismusportal
Trebinje Tourist Organisation


Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Martin Moro
Album: COLLAGE - ZWIEZUPF
Titel: Collage/instr.
Ausführende: Zwiezupf /Instrumental
Ausführender/Ausführende: Hannes Urdl /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Martin Moro /Baß
Länge: 05:55 min
Label: Extraplatte 2282

Komponist/Komponistin: Trad.
Bearbeiter/Bearbeiterin: Michael Ponder
Gesamttitel: TRAVELOG
Titel: Town song
Länge: 02:19 min
Label: Bosworth BOCD 186

weiteren Inhalt einblenden