Umzugskarton

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Arbeitslos - wohnungslos?

Über leistbares Wohnen, Delogierungen, Betongold und wohnpolitische Perspektiven.
Gäste: Dr. Daniela Unterholzner, Geschäftsführerin Neunerhaus & Thomas Ritt, Ökonom und Leiter der Abteilung Kommunalpolitik und Wohnen bei der Arbeiterkammer in Wien.
Moderation: Elisabeth Scharang.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

"Das dicke Ende in der Frage des leistbaren Wohnens kommt erst", sagt der Ökonom Thomas Ritt. "Zu den hohen Arbeitslosenzahlen gesellt sich ein angespannter Immobilienmarkt. Wer zurzeit die eigene Wohnung verliert, wird es schwer haben, eine leistbare Wohnung zu finden."

Zwischen April und Juni gab es in Österreich die Übereinkunft für einen Delogierungsstopp und eine Mietstundung im Wohnungsbereich. Diese Fristen sind nun ausgelaufen, aber die Pandemie bestimmt nach wie vor das soziale und wirtschaftliche Leben. Was bedeutet das für Wohnkosten? Wie viele Menschen stehen in diesem Herbst und Winter vor der Situation, ihre Mietkosten nicht mehr begleichen zu können?

"In den vergangenen Jahren sind die Mieten allein in Wien um 40% gestiegen, die Kaufpreise für Immobilien um 86%", schildert Daniela Unterholzner die Lage. Sie ist Geschäftsführerin des Neunerhauses, einer Initiative für wohnungslose Menschen. "Die Tendenz ist klar: Wohnungslosigkeit nimmt zu, es betrifft zunehmend mehr Frauen und die allgemeinen Wohnkosten steigen, während das Lohnniveau mit dieser Entwicklung nicht Schritt hält."

Nachdem auch die Hotelbranche stark unter Druck geraten ist, vor allem im städtischen Bereich, wird Seitens der Immobilieninvestoren laut über eine Umwidmung nachgedacht: aus Hotels sollen Wohnungen werden. Kann sich das positiv auf den Wohnungsmarkt auswirken?

Zu den Mietkosten kommt noch ein anderes Thema, vor allem in den Städten: befristete Mieten. Über 70% der Neuvermietungen am privaten Wohnungsmarkt sind befristet. Kritikerinnen und Kritiker beklagen, dass man Mieterinnen und Mieter dadurch in Abhängigkeit hält und daran hindert, etwa Mieterhöhungen einzuklagen. Seit 1997 ist die Regelung der befristeten Mieten in der jetzigen Form in Kraft getreten. Im Zuge der Diskussion über Wohnungslosigkeit durch die Pandemie ist das Thema wieder einmal in den Fokus gerückt.

Elisabeth Scharang diskutiert die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt mit Daniela Unterholzner vom Neunerhaus, einer Sozialorganisation, die obdachlosen und armutsgefährdeten Menschen über Wohnraumbeschaffung und ärztliche Versorgung ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht, und mit Thomas Ritt, Ökonom und Leiter der Abteilung Kommunalpolitik und Wohnen bei der Arbeiterkammer in Wien.

"22.741 Menschen sind in Österreich wohnungslos oder obdachlos", weiß Daniela Unterholzner. Welche Ideen und Forderungen gibt es, dass diese Zahl in dem kommenden Winter nicht stark ansteigt?

Diskutieren Sie mit: telefonisch unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich und live während der Sendung - oder schriftlich per E-Mail an punkteins(at)orf.at

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: John Lennon, Paul McCartney
Titel: She's Leaving Home (Mono)
Ausführender/Ausführende: Harry Nilsson
Länge: 03:12 min
Label: RCA Records

Urheber/Urheberin: James Murphy
Titel: New York, I Llove You but You're Bringing Me Down
Ausführender/Ausführende: LCD Soundsystem
Länge: 03:04 min
Label: DFA Records

Urheber/Urheberin: Bernhard Fleischmann
Titel: Composure
Ausführender/Ausführende: Bernhard Fleischmann
Länge: 03:26 min
Label: Morr Music

weiteren Inhalt einblenden