Russlands größte Bank mutiert zum Tech-Konzern

Sberbank will digitalen Sektor übernehmen

Die russische Sberbank ist die größte Bank Osteuropas. Jetzt wandelt sich die mehrheitlich staatliche Bank zum Tech-Konzern. Neben Finanz-Dienstleistungen bietet die Sberbank künftig eine Reihe von Internet-Services an, von Taxibestellungen über Essenslieferungen, bis zu einer Streaming-Plattform für Musik und Filme. Auch die 13.000 Filialen in Russland werden radikal umgestaltet: Geld abheben funktioniert dort künftig ganz ohne Bankomatkarte, denn die Geldautomaten erkennen Stimme und Gesicht. Kritiker geben zu bedenken, dass dadurch immer mehr persönliche Daten in staatliche Hand gelangen. Paul Krisai hat sich in Moskau für Digital.Leben in einer Sberbank-Filiale der Zukunft umgesehen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe