Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • USA: Kopf- an Kopf-Rennen hält an

    In den USA dauert das Kopf-an-Kopf-Rennen um das Weiße Haus weiter an. Joe Biden liegt mit 253 Wahlmännerstimmen in Führung vor Donald Trump mit 213 - das Rennen ist allerdings noch immer nicht entschieden und hängt vom Wahlausgang in einigen wenigen Bundesstaaten ab. Das Wahlkampfteam von Präsident Donald Trump kündigt unterdessen Klagen gegen die Wahldurchführung in drei umkämpften Bundesstaaten an.

  • Biden derzeit im Vorteil

    Joe Biden liegt also derzeit mit 40 Wahlmännerstimmen voran. 17 Fehlen ihm noch zur Präsidentschaft. Das könnte jetzt aus jedem Bundesstaat kommen. Informationen aus Washington von Ernst Kernmayer.

  • Trump lässt Klagen einreichen

    In mehreren Staaten haben Trumps Anwälte schon Klagen eingebracht. Über die Chancen Ö1-Außenpolitikchef Hartmut Fiedler

  • Offene Fragen nach Anschlag

    Nach den tödlichen Schüssen, dem Terror in der Wiener Innenstadt am Montagabend mit fünf Toten, läuft die Suche nach Komplizen und Mitschuldigen. Und es wird immer deutlicher, dass es Versäumnisse im Innenministerium gegeben hat - genauer gesagt im Verfassungsschutz. Die Bundesregierung will nun, dass eine Untersuchungskommission den Fall aufarbeitet und die Überwachung und Deradikalisierungsarbeit speziell mit Dschihad-Heimkehrern soll verbessert werden.

  • Zahl der Intensivpatienten nimmt zu

    Etwas im Schatten der anderen aktuellen Entwicklungen sind gestern über 6.000 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Eine Marke, mit der die Regierung eigentlich erst im Dezember gerechnet hat. Damit einher geht ein starker Anstieg von Corona-Infizierten, die in einer Intensivstation behandelt werden müssen.

  • 383 Patienten auf Intensivstation

    Die Belegung der Intensivbetten reflektiert noch nicht die Zahl der Corona-Infektionen die wir heute haben, sie entspricht den Ansteckungen, die vor zwei bis drei Wochen stattgefunden haben. 383 sind es derzeit, Ende kommender Woche könnten es doppelt so viele sein. Ein Patient von 100 muss letztlich intensivmedizinisch betreut werden. Österreich hat 2.000 Intensivbetten. Der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesie, Reanimation und Intensivmedizin, Klaus Markstaller spricht im Ö1-Morgenjournal über die derzeitige Lage und die Aussichten.

    Mehr dazu auch in
    science.ORF.at

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe