Vorurteile ++ "Territoria" ++ "Question Me"

1. Die Geschichte des Vorurteils
2. Festival "Territoria" Moskau
3. Kultur-Projekt "Question Me"

Beiträge

  • Die Geschichte des Vorurteils

    Wer ist schuld an der Corona Pandemie? Stammt das Virus aus einem chinesischen Labor? Ist die Pandemie eine jüdische Weltverschwörung oder wurde sie absichtlich mit dem Ziel ausgelöst, die Weltbevölkerung zu dezimieren? In Krisenzeiten scheinen die Menschen anfälliger für Verschwörungstheorien wie diese zu sein, und solche Verschwörungstheorien haben eine Gemeinsamkeit: Sie basieren auf Vorurteilen und Ressentiments. In seinem neuen – im Herder Verlag erschienen – Buch „Vom Vorurteil zur Gewalt“ setzt sich der deutsche Historiker und ehemalige Leiter des Antisemitismuszentrums in Berlin, Wolfgang Benz mit der Geschichte des Vorurteils auseinander. Eine elementare Triebfeder in der Gesellschaft – die oft in Gewalt münde, so Benz.

  • Festival „Territoria“ Moskau

    Ursprünglich war die Festivalidee von „Territoria“, der jungen russischen Szene einen Blick in das internationale Kunstschaffen zu ermöglichen und mit ihr in Dialog treten zu können. Gehörten in der Vergangenheit etwa Romeo Castellucci oder das Kollektiv Rimini Protokoll zu den Gästen, wurden heuer junge Schauspieler, Regisseure und Musiker aus dem ganzen Land auf die Moskauer Bühnen eingeladen. Seit seiner ersten Auflage im Jahr 2006 steht als Zusatz im Titel des „Territoria“ – „Festivalschule“. Denn die Nachwuchskünstler werden von renommierten Vertretern aus den unterschiedlichsten Kunstsparten begleitet. Zu den künstlerischen Leitern gehört etwa auch der Theater-, Opern- und Filmregisseur Kirill Serebrennikow.

  • Kultur-Projekt „Question Me"

    "Question Me & Answer“ – so heißt ein junges Kultur-Projekt in Wien. Die Initiative will mehr Sichtbarkeit für Künstler und Künstlerinnen mit Migrations- und Fluchterfahrung schaffen und diese besser vernetzen. Schon im vergangenen Jahr richtete sich ein Aufruf an bildende Künstler. Unter dem Titel „Question Me & Answer On Stage“ wurden im letzten Monat nun auch Musiker und Musikerinnen eingeladen, ihre Projekte einzureichen. Heute Abend hätte im Wiener Schauspielhaus das Abschlusskonzert stattfinden sollen.

Sendereihe