Hanf-Pflanze

APA/DPA/OLIVER BERG

Wirtschaftsfaktor Hanf - kein einfaches Geschäft

Gestaltung: Cornelia Krebs
Moderation: Manuel Marold

Der Hanf, lateinisch Cannabis, ist eine uralte Kulturpflanze. Das daraus gewonnene, nicht psychoaktive Cannabidiol, kurz CBD, hat in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Es gibt den Wirkstoff als ganze Blüte oder als Zusatz in Öl, Tees und auch Kosmetika. Vertrieben wird CBD in Apotheken, eigenen CBD-Läden und Online-Shops - es gibt aber auch immer mehr Automaten mit Hanfblüten im öffentlichen Raum. CBD berauscht - anders als der Wirkstoff THC - nicht, soll aber etwa gegen Angstzustände helfen und Nebenwirkungen von Chemo-Therapien lindern.
Wie auch immer man zu Cannabis stehen mag - die heimische Hanfbranche ist jedenfalls in Aufruhr. Denn geht es nach der EU-Kommission, soll CBD noch heuer als Suchtmittel eingestuft werden. Sollte eine entsprechende Verordnung in Österreich umgesetzt werden, würden hunderte Klein- und Mittelbetriebe vor dem Aus stehen - und das in einer ohnehin angespannten Zeit, was den Arbeitsmarkt betrifft. Patienten und Patientinnen wiederum könnten CBD dann nur noch synthetisch hergestellt in der Apotheke bekommen - um teures Geld. Im aktuellen Saldo kommen Hanfbauern, Interessensvertreter und Konsumenten zu Wort.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Saldo - XML
Saldo - iTunes

Sendereihe