Fliege

APA/DPA/JULIAN STRATENSCHULTE

Freund und Fliege

Über die Superhelden vom Hundehaufen
Von Joachim Budde

Niemand mag Fliegen. Bestenfalls sind sie lästig, schlimmstenfalls gefährlich. Dabei sind die Insekten in manchen Disziplinen wahre Superhelden. Fliegen räumen Kadaver und Fäkalien weg, sie töten Blattläuse, sie klären Abwässer, sie bringen Schädlinge um, manchmal sind sie sogar Bestäuber. Den Großteil ihres Lebens verbringen sie als Larven und stellen als solche einen großen Teil der Nahrung in Teichen, Seen und Flüssen dar - für all die Fische, die sie fressen. Die Gemeine Hausfliege gibt es so gut wie überall auf der Welt. Ohne Fliegen, die zumeist eine schlechte Presse haben, sähe die Welt ziemlich unerfreulich aus. Und einige wissenschaftliche Erkenntnisse gäbe es wohl auch nicht - ohne die Fruchtfliege, die als Labortier der Genetik Karriere machte.

Sendereihe