Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Nationalrat repariert Budget-Panne

    Im Parlament wird der Formalfehler beim Budgetbeschluss korrigiert. Letzte Woche, als die Abgeordneten über das Finanzrahmengesetz abstimmen sollten, hatte die Unterschrift eines Abgeordneten gefehlt. Jetzt sollte alles komplett sein.

  • Corona-Regeln: "Enge Kontakte" definiert

    "Enge Kontakte" - damit definiert sich derzeit vieles von dem, was im Lockdown privat erlaubt ist. Das Gesundheitsministerium hat die entsprechende Verordnung zu den Ausgangsregeln adaptiert, sie gilt ab morgen bis 6. Dezember. Besonders im Fokus ist die Frage, ob man die Großeltern treffen darf.

  • Haslauer verspricht sicheren Ski-Urlaub

    Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer glaubt an einen Start der Skisaison noch vor Weihnachten. Ein Skiurlaub in Salzburg sei sicher, die Betriebe „bestens gerüstet“, so Haslauer im Ö1-Morgenjournal.

  • Adventkränze: Floristen setzen auf Zustellungen

    Viele Branchen machen in der Vorweihnachtszeit den größten Teil des Jahresumsatzes, dazu gehören Blumenhändler. Die Floristen könnten nun etwa auf ihren Adventkränzen sitzen bleiben. Sie versuchen daher auf Online-Bestellungen umzusteigen.

  • Iran: Australische Dozentin freigelassen

    Der Iran hat eine australische Staatsbürgerin aus dem Gefängnis entlassen. Seit zwei Jahren hat Australien für die Freilassung der Dozentin der Universität Melbourne gekämpft. Laut iranischem Fernsehen handelt es sich um einen Gefangenenaustausch.

  • Ungarn attackiert Schauspieler George Clooney

    In Ungarn sorgt derzeit eine Aussage des amerikanischen Hollywoodstars George Clooney für helle Empörung bei der Orbán-Regierung. Clooney hatte anlässlich der Präsentation seines neuen Films „The Midnight Sky“ in einem Interview Kritik an den rechtspopulistischen Regierungen in Brasilien und Ungarn geübt. Nach Ansicht Clooneys würden Politiker wie Bolsonaro und Orbán Hass und Zorn verbreiten. Die Orbán-Regierung hat Clooney daraufhin die Kompetenz abgesprochen, über Politik urteilen zu können und ihn in die Nähe von George Soros gerückt, des ungarischen Staatsfeindes Nummer 1.

  • Russland-Affäre: Trump begnadigt Ex-Sicherheitsberater

    Zum Ende von Donald Trumps Amtszeit als Präsident rückt noch einmal die Russland-Affäre in den Blickpunkt. Trump begnadigt seinen ersten Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn, der zugegeben hat, das FBI belogen zu haben.

  • Fans in Neapel verabschieden sich von Maradona

    Nicht nur in seinem Heimatland Argentinien, auch in Italien hat der Tod Diego Maradonas gestern Abend die Schlagzeilen beherrscht und damit das Thema Corona zumindest für einen Tag lang vergessen gemacht. In Neapel, wo im Moment Corona-Stufe Rot herrscht, haben es sich Maradona-Fans nicht nehmen lassen, ihr Idol noch einmal zu feiern. Die Fußball-Legende hat der Stadt nicht nur zwei Mal den Meistertitel verschafft, sondern auch zu neuem Selbstbewusstsein verholfen, heißt es von vielen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe