Zukunftsmusik

mit Katharina Hirschmann. Tobias Koch spielt Schuberts letzte Klaviersonaten auf einem Fortepiano.

Als Franz Schubert seine letzten drei Klaviersonaten schreibt, ist er bereits ein kranker Mann. Die Symptome seiner Syphilis machen dem Todgeweihten immer mehr zu schaffen. Die daraus resultierende Dringlichkeit und Intensität sind diesen Werken, die allesamt zwischen dem Frühjahr und Herbst 1828 entstehen, anzumerken. Im November stirbt Schubert mit 31 Jahren. Es bleiben drei Werke, die mit zum Reifsten gehören, was dieser Komponist hervorgebracht hat.

Tobias Koch spielt diese letzten drei Klaviersonaten auf dem Fortepiano von Conrad Graf (um 1835) aus der Sammlung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum. Das Instrument zeichnet ein sehr vielfältiges Klangspektrum aus, das in dieser Aufnahme gut abgebildet wird und die Hörgewohnheiten hinterfragt.

Service

Aktuelle Aufnahme:
Zukunftsmusik. Franz Schubert: Die letzten drei Klaviersonaten.
Tobias Koch: Fortepiano Conrad Graf
Verlag: Musik Museum

Sendereihe

Playlist

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Klaviersonate c-Moll D 958 - Allegro
Ausführende: Tobias Koch
Länge: 04:26 min
Label: MusikMuseum

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Klaviersonate c-Moll D 958 - Menuett
Ausführende: Tobias Koch
Länge: 04:25 min
Label: MusikMuseum

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Klaviersonate A-Dur D959 - Rondo
Ausführende: Tobias Koch
Länge: 05:04 min
Label: MusikMuseum

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Klaviersonate B-Dur - Molto moderato
Ausführende: Tobias Koch
Länge: 03:38 min
Label: MusikMuseum

Untertitel: Franz Schubert
Titel: Klaviersonate B-Dur D 960 - Andante
Ausführende: Tobias Koch
Länge: 04:30 min
Label: MusikMuseum

weiteren Inhalt einblenden