Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • Lehrervertreter vor Schulöffnung: "Sicherheitskonzept fehlt"

    Am kommenden Mittwoch soll zumindest für die Pflichtschüler nach dreiwöchiger Unterbrechung wieder der Präsenzunterricht losgehen. Manchen Lehrervertretern graut schon davor. Wie schon im Frühjahr habe die Schulverwaltung auch jetzt im Herbst zu wenig für die Sicherheit der Lehrer und Schüler getan. Außerdem deute nichts darauf hin, dass ab dem 7. Dezember alles besser sein soll.

  • Bildungsdirektion sieht Niederösterreich für Präsenzunterricht gerüstet

    Niederösterreich sei für den Schulstart am kommenden Montag gerüstet. Das sagte der Bildungsdirektor für Niederösterreich, Johann Heuras, im Ö1-Morgenjournal. Durch Überstunden des Lehrpersonals und die Unterstützung von 150 bis 200 Lehramtsstudierenden sollte ein regulärer Präsenzbetrieb gewährleistet sein. Die Kritik mancher Lehrervertreter, es gebe kein ausreichenden Sicherheitskonzept und zu wenige Schutzmasken, könne er für Niederösterreich nicht gelten lassen, so Heuras.

  • Erste Corona-Massentests in Annaberg-Lungötz

    In der Tennengauer Tourismusgemeinde Annaberg-Lungötz finden ab heute die ersten Corona-Massentests in Österreich statt. Bürgermeister und Behörden hoffen, dass sich möglichst viele Bewohner freiwillig testen lassen.

  • Trotz Corona weniger Todesfälle in Pflegeheimen

    Corona-Infektionsfälle in Pflegeheimen haben in den vergangenen Tagen für Schlagzeilen gesorgt. In den meisten der rund 920 österreichischen Pflegeheime gab es jedoch keine Corona-Fälle und durch die Hygienemaßnahmen auch weniger andere Infektionskrankheiten. Die überraschende Folge: Heuer sind insgesamt um 1700 Pflegeheimbewohner weniger gestorben als im Vorjahr.

  • EU-Finanzminister bauen ESM aus

    Die Finanzminister der 19 Euro-Länder haben sich am Abend darauf geeinigt, den Euro-Rettungsschirm ESM auszubauen – nicht zuletzt, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Die Eurozone will durch die Reform mit Blick auf mögliche neue Finanz- und Bankenkrisen das Sicherheitsnetz dichter spannen.

  • Schottland: Zweites Unabhängigkeitsreferendum in Vorbereitung

    Hinaus aus dem Vereinigten Königreich und als unabhängiges Land wieder hinein in die Europäische Union – das ist die Vision von Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon für ihr Land. Beim Online-Parteitag ihrer SNP, der schottischen Nationalpartei, hat sich Sturgeon in einer flammenden Rede für die Loslösung von London stark gemacht. Für ein neuerliches Referendum gibt es aber Hürden.

  • Prix Goncourt geht heuer an Hervé Le Tellier

    Der wichtigste Preis der französischsprachigen Literatur, der Prix Goncourt, geht heuer an Hervé Le Tellier. Ausgezeichnet wird er für "L'Anomalie", einen unterhaltsamen Roman, eine Mischung aus Thriller, Science Fiction und Komödie. Demnächst erscheint das Buch in deutscher Übersetzung.

  • Land-Art-Projekt von Michel Comte in Krisengebiet

    Der Schweizer Fotograf Michel Comte hat für Armani und Lagerfeld gearbeitet und Stars wie Miles Davis, Tina Turner oder George Clooney vor die Linse geholt. Vor Jahren hat Comte dem Star-Rummel dann den Rücken gekehrt. Er hat für das Internationale Rote Kreuz in Kriegsgebieten fotografiert und in Ausstellungen auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam gemacht. Jetzt entwickelt er ein riesiges Land-Art-Projekt, ausgerechnet in einem der Krisengebiete der Welt: „The Center of the World“ soll es einmal heißen und es entsteht derzeit in der türkisch-syrischen Grenzregion

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe