Wienfluss

APA/AFP/JOE KLAMAR

Begradigt, trockengelegt, verbaut - und nun?

Stadt und Fluss: Über Renaturierungen und neue Räume
Gäste: Gregor Auenhammer, Journalist und Buchautor & Dr. Friedrich Schwarz, Stadtökologe, Leiter des Botanischen Garten Linz und der Naturkundlichen Station Linz.
Moderation: Natasa Konopitzky.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

Dass es in Wien 200 Flüsse, Bäche und Teiche gibt, ist nur wenigen StadtbewohnerInnen bewusst. Im 19. Jahrhundert wurden die Gewässer der Stadt gebändigt - so wie in vielen andere Städten auch. Sie fließen uferlos in Kanälen oder unterirdisch durch die Stadt und nur mehr die Straßennamen erinnern an sie.

Obwohl Gewässer schon immer die Lebensadern der jeweiligen Städte waren, stellten sie die BewohnerInnen vor viele Schwierigkeiten. Die Flüsse traten regelmäßig über die Ufer, unterstützten die Ausbreitung von Krankheiten und standen der Ausbreitung der Stadt im Wege, sie benötigten zu viel Platz.

Seit einigen Jahren werden Bäche und kleine Flüsse, die durch Städte fließen, zunehmend renaturiert. Sie wurden und werden aus dem Untergrund geholt, aus dem Betonkorsett befreit, wieder mit Wasser versorgt und an ihren Ufern begrünt. Stadtgewässer bilden wichtige Biotope für Pflanzen und Tiere, verbessern die Luftqualität und haben einen kühlenden Effekt. Auch als Erholungsräume gewinnen sie im Zuge des Klimawandels für die Bewohnerinnen und Bewohner der Städte an Bedeutung. In Wien wird derzeit zum Beispiel die Liesing renaturiert. Die Pflasterung wurde entfernt, Schotterbänke geschaffen und die Böschungen bepflanzt. Am Haselbach in Linz-Urfahr wurde ebenfalls die Uferbebauung entfernt und dadurch ein Strand geschaffen, der im Sommer als Badeort für die AnrainerInnen dient.

Natasa Konopitzky spricht mit dem Stadtökologen Friedrich Schwarz und mit Gregor Auenhammer, dem Autor des Buches "Die Flüsse Wiens", über die Geschichte und die Zukunft der Stadtgewässer in Österreich.

Stellen Sie Ihre Fragen, teilen Sie die Beobachtungen aus Ihrem Lebensumfeld, diskutieren Sie mit: unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Buchtipp:

Gregor Auenhammer, Gerhard Trumler: Die Flüsse Wiens. Eine feuilletonistisch-fotografische Expedition. Verlag Bibliothek der Provinz, 2020

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Rachel Portman
Album: Ask The River
Titel: Juniper
Ausführende: Rachel Portman Trio
Ausführende: Rachel Portman, Klavier
Ausführende: Clio Gould, Geige
Ausführende: Caroline Dale, Cello
Länge: 02:44 min
Label: Node Records - BFD231

Komponist/Komponistin: Rachel Portman
Album: Ask The River
Titel: Childhood
Ausführende: Rachel Portman Trio
Ausführende: Rachel Portman, Klavier
Ausführende: Clio Gould, Geige
Ausführende: Caroline Dale, Cello
Länge: 02:47 min
Label: Node Records - BFD231

Komponist/Komponistin: Rachel Portman
Album: Ask The River
Titel: Longing for Spring
Ausführende: Rachel Portman Trio
Ausführende: Rachel Portman, Klavier
Ausführende: Clio Gould, Geige
Ausführende: Caroline Dale, Cello
Länge: 02:01 min
Label: Node Records - BFD231

weiteren Inhalt einblenden