Sophie Scholl sitzt und liest ein Buch

AFP/GEDENKSTAETTE DEUTSCHER WIDERSTAND

Gedanken für den Tag

Maria Katharina Moser über Sophie Scholl

"Glaube und Widerstand". Anlässlich des 100. Geburtstages von Sophie Scholl erinnert die Direktorin der Diakonie, Maria Katharina Moser, an die junge Frau, die unter Einsatz ihres Lebens Widerstand geleistet hat

"Hitlerjugend, SA und SS haben uns in den fruchtbarsten Bildungsjahren zu uniformieren, zu revolutionieren, zu narkotisieren versucht. ‚Weltanschauliche Schulung' hieß die verächtliche Methode, das aufkeimende Selbstdenken und Selbstwerten in einem Nebel leerer Phrasen zu ersticken."

Mit diesen Worten wendet sich die studentische Widerstandsgruppe "Weiße Rose" an ihre "Kommilitoninnen und Kommilitonen". Es ist das sechste und letzte Flugblatt, das sie veröffentlicht. Jenes Flugblatt, das Sophie Scholl am 18. Februar 1943 vom zweiten Stock in den Lichthof der Universität München hinunterwirft. Dabei beobachtet sie der Hausmeister Jakob Schmid. Vier Tage später wird Sophie Scholl zum Tode verurteilt und umgehend hingerichtet.

Verfasst hat das sechste Flugblatt, das zum Widerstand gegen die Hitler-Diktatur aufruft, der Philosophieprofessor Kurt Huber. Doch im Text spiegelt sich auch der Weg Sophie Scholls. Als Schülerin war sie uniformiertes Hitler-Mädel. Sie musste erst durch den Nebel der nationalsozialistischen Propaganda zu ihrer eigenen Haltung finden.

In Briefen an ihren Freund Fritz Hartnagel schärft Sophie Scholl ihr Selbstdenken. Fritz belastet die Spannung zwischen Soldat-Sein und Individualität. "Ich wünsche dir sehr, dass du diesen Krieg und diese Zeit überstehst, ohne ihr Geschöpf zu werden", schreibt ihm Sophie. Er solle seinen eigenen Grundsätzen folgen. Der Mensch ist in erster Linie seinem Gewissen verpflichtet. Oder mit der Bibel gesprochen: "Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen." Beim Verhör durch die Gestapo gibt Sophie Scholl zu Protokoll, "dass der christliche Mensch Gott mehr als dem Staat verantwortlich sei".

Freilich, anders als Sophie Scholl leben wir heute nicht in einer Diktatur. Aber ich denke, die Frage bleibt: Wie kann jede und jeder durch den Nebel leerer Phrasen den Nebel von Fake News und gespaltenen Meinungen die Stimme des Gewissens hören?

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Konstantin Wecker
Album: CLASSICS / KONSTANTIN WECKER / CD 1
Titel: Die weiße Rose / Titelmusik aus "Die weiße Rose"
Solist/Solistin: Konstantin Wecker /Gesang m.Begl.
Länge: 04:28 min
Label: Polydor 5117712 (2 CD)

weiteren Inhalt einblenden