Dashcam

APA/DPA

help - das Konsumentenmagazin

Erlaubt oder verboten? Dashcams in der Grauzone

Gewährleistung neu: AK und VKI fordern dringend Nachbesserungen +++ Erlaubt oder verboten? Dashcams in der Grauzone +++ Gelato wie vom Italiener - Eismaschinen im Test +++ Soja, Erbsen, Bohnen: Veggie-Burger im Test

Gewährleistung neu: AK und VKI fordern dringend Nachbesserungen

Mit dem neuen Gewährleistungsrecht, das ab Anfang nächsten Jahres gilt, erfüllt Österreich nur die Mindestanforderungen der EU, kritisieren Arbeiterkammer (AK) und Verein für Konsumenteninformation (VKI). Während viele Länder Europas ihre Gewährleistungsfristen verlängert haben, Irland und Großbritannien etwa auf sechs Jahre, hält das Justizministerium hierzulande an den bestehenden zwei Jahren fest. Für langlebige Produkte wie Haushaltsgeräte fordern AK und VKI eine Frist von mindestens fünf Jahren. Außerdem brauche es für Produkte wie Handys oder Laptops ein Recht auf unverzügliche Reparatur. Ist diese nicht möglich, sollten kostenlos Ersatzgeräte zur Verfügung gestellt werden müssen


Erlaubt oder verboten? Dashcams in der Grauzone

Immer mehr Autolenker benutzen Dashcams. Das sind kleine Kameras, die auf dem Armaturenbrett befestigt werden und die Fahrt mitfilmen. Kommt es zu einem Unfall, sollen die Videoaufnahmen wichtige Beweise liefern. In Österreich ist das dauerhafte Filmen des Verkehrs aus Datenschutzgründen eigentlich verboten - was aber nicht heißt, dass die Videos nicht doch manchmal vor Gericht Verwendung finden.


Gelato wie vom Italiener - Eismaschinen im Test

Die deutsche Stiftung Warentest hat 18 Eismaschinen getestet. Neun Geräte verfügten über ein eigenes Kühlgerät, bei den anderen Modellen muss man die Zutaten im Gefrierfach frieren lassen, was einen erheblichen Zeitaufwand bedeutet. Bei den Modellen mit integriertem Kühlaggregat konnten einige die Tester durchaus überzeugen, ansonsten sind die Ergebnisse durchschnittlich ausgefallen. Das Gerät, dass das "eindeutig beste Eis" lieferte, entpuppte sich leider auch als Umweltsünder.


Soja, Erbsen, Bohnen: Veggie-Burger im Test

In Supermärkten gibt es inzwischen eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Burgern. Patties aus Soja, Weizen, Erbsen und Bohnen ersetzen das Fleisch in den Burgern, jedoch sind nicht alle empfehlenswert, urteilte die Stiftung Warentest. Von 18 Veggie-Burger-Patties bekam nur die Hälfte ein "Gut". Immerhin: Am Geschmack hatten die Tester am wenigsten auszusetzen.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe