Doron Rabinovici

APA/GEORG HOCHMUTH

The Way Out

Die Seuche als Brennglas

Der Ö1 Festivalpodcast zum steirischen herbst 2021

Doron Rabinovici im Gespräch mit Christine Scheucher

Er zählt zu Österreichs führenden Intellektuellen, wenn es darum geht, Solidarität mit jenen einzufordern, die auf der Seite der Verlierer gelandet sind; er hat die Stimme gegen die antisemitische Hetze der Rechtspopulisten erhoben und gemeinsam mit Elfriede Jelinek gegen Ausländerhass und Sozialabbau demonstriert. Der jüdische Schriftsteller Doron Rabinovici zieht sich nicht in die Schreibstube zurück, er ist in der Vergangenheit auch immer wieder auf die Straße gegangen, um seinen Unmut kundzutun. Im Windschatten der Corona-Krise blieb der öffentliche Raum als Raum der demokratischen Meinungsäußerung weitgehend leer, die Blasen in den digitalen Distributionskanälen wurden zum Refugium des Austauschs. Dort trifft man Gleichgesinnte und versichert sich gegenseitig der Überlegenheit des eigenen Weltbilds. Wie durch ein Brennglas hat die Corona-Krise die bestehende Tendenz zur gesellschaftlichen Polarisierung sichtbar gemacht und wohl auch verstärkt. Wir haben Doron Rabinovici gefragt, wie sich die Rolle des kritischen Intellektuellen im digitalen Zeitalter verändert hat und was Autorinnen den Selbstbespiegelungen in den Echokammern der Sozialen Netzwerke entgegenhalten können. Für das Festival "Out of Joint", das in Kooperation mit dem steirischen herbst stattfindet, hat Doron Rabinovici einen Text verfasst, der zeigt, wie sich die Bruchlinien, die sich durch die Gesellschaft ziehen, auch in einzelnen Haushalten neue Fronten schaffen, wenn etwa eine Impfgegnerin auf einen -befürworter trifft - monatelang eingesperrt im selben Haushalt.
Das ausführliche Gespräch von Christine Scheucher mit Doron Rabinovici finden Sie im Ö1-Festival-Podcast zum steirischen herbst The Way Out, in der ORF Radiothek und überall dort, wo es Podcasts gibt.

+++

Die kollektive Erfahrung der letzten Monate hat die Gesellschaft geprägt und lässt nur vorsichtig in die Zukunft blicken. Der steirische herbst 2021 nimmt die aktuelle Situation zum Anlass für eine Gegenbewegung: radikal nach draußen, ins Freie, in die Menge, vielleicht sogar in die Masse; aber auch hinaus aus der institutionellen Blase, in der sich Kunst, insbesondere die Avantgarde, bewegt. Im Ö1 Festival-Podcast The Way Out wird diese Bewegung in Gesprächen mit Künstler/innen, die am aktuellen Festival teilnehmen, reflektiert. Was ist an öffentlichem Raum während der Pandemie verloren gegangen? Wie lässt er sich (wieder) einnehmen, und welche Rolle spielt die Avantgarde in diesem Prozess? Und in welchen Situationen hat man das Gefühl, "raus zu müssen"? Wohin überhaupt?
Gespräche mit Künstlerinnen und Grafikern, mit Denkerinnen und Performern begleiten akustisch durch das Festival; der Musiker Manfred Engelmayr steuert ein Bouquet an eigens komponierten Soundstücken bei.

Service

The Way Out - steirischer herbst 2021
Doron Rabinovici tritt am 5. Oktober 2021 im Rahmen des Festivals Out of Joint im Literaturhaus Graz auf.

Der Ö1 Podcast The Way Out mit neun Episoden (in voller Länge zu je etwa 15 Minuten) ist in der ORF Radiothek und überall dort, wo es Podcasts gibt, erhältlich.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Urheber/Urheberin: Engelmayr, Manfred
Titel: the way out - 1
Ausführender/Ausführende: Engelmayr, Manfred
Länge: 01:20 min
Label: Eigenverlag

weiteren Inhalt einblenden