rein-gehört

Fidelio, H. C. Artmann & frauenfunk.at

Der Ö1 Audioguide.
Gestaltung: Bernhard Eppensteiner & Ulrike Leitner

Wir haben uns für Sie umgehört und in einige Audio-Angebote genauer rein-gehört:

Beethovens "Fidelio" in 50 Minuten erzählt und gespielt - nicht die Opern-Partitur, sondern das Arrangement eines unbekannten Zeitgenossen Beethovens, der "Fidelio" in ein Kammermusik-Stück für fünf Streichinstrumente umsetzte. Dieser "Fidelio für zu Hause" wurde in einer Aufzeichnung im Radiokulturhaus Wien 2006 von Thomas Fheodoroff (Violine), David Drabek (Violine), Ursula Kortschak (Viola), Ilse Wincor (Viola) und Bernhard Hedenborg (Violoncello) gespielt. Begleitend dazu erzählt Erwin Steinhauer den Inhalt von Beethovens einziger Oper.

H. C. Artmann im Spiel mit männlichen Mythen und falschen Posen: In "Flieger, grüß mir die Sonne", das dem 1971 erschienen Erzählband "How much, Schatzi?" entstammt, legt sich ein mäßig attraktiver Mann eine falsche Identität zu, um sich als verwegener Flieger auf Eroberungstour zu begeben. Gemeinsam wagen Erwin Steinhauer als Sprecher sowie Georg Graf (Blasinstrumente), Peter Rosmanith (Perkussion) und Joe Pinkl (Posaune, Tuba, Keyboard) einen Artmannschen Höhenflug.

Die Journalistin Brigitte Handlos spricht im Podcast frauenfunk.at mit feministischen Frauen in Wien über ihre Arbeit und Erfahrungen. Nachdem Frauen, die im Zuge der 2. Feminismusbewegung sozialisiert wurden, im Zentrum standen, trifft Brigitte Handlos aktuell junge Feministinnen und fragt sie, was von den "alten" Feministinnen zu lernen ist und wie der neu aufgeflammte Kampf um die Rechte der Frauen aufrecht erhalten werden kann.

Service

Ludwig van Beethoven: Fidelio. Fassung für Streichquartett. Mit Erwin Steinhauer als Erzähler, Edition Ö1

H. C. Artmann: "Flieger, grüß mir die Sonne", mit E. Steinhauer u.a., Mandelbaum Verlag

Podcast: frauenfunk.at

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link in Ihren Podcatcher:
als Podcast abonnieren

Sendereihe