Barbara Stöckl

ORF/SANDRA HERBSTHOFER

Gedanken für den Tag

Gedanken für den Tag

"Wieder wird es Weihnachten" von Barbara Stöckl, Autorin, TV- und Radiomoderatorin

Heute ist schon Nikolaustag und bald wird es Weihnachten. Zeit, wieder der Frage nachzuspüren, was Weihnachten für uns heute bedeuten kann. Wir befinden uns in einer Zeit großer Umbrüche: Pandemie, Lockdown, Klimakrise, Armut, Flüchtlingskrise. Viele Menschen sind beunruhigt. Enttäuschung, Ärger, Wut werde in mitunter aggressiver Art im Internet und anderswo ausgedrückt. Das gibt tatsächlich Anlass zur Sorge. Bewegte Zeiten! Und Veränderung verunsichert.

Die große Frage ist: Wie gehen wir mit Veränderungen um? Ich glaube, dass es darauf ankommt, wie wir diese "Zeichen der Zeit" wahrnehmen und deuten, ob wir ihnen mit Offenheit begegnen und ob es uns gelingt, neben den Risiken mehr noch die Chancen zu erkennen.

Es waren auch bewegte Zeiten vor über 2000 Jahren, als Jesus geboren wurde. Die Nacht war dunkel und die Hirten hielten Nachtwache bei ihren Schafen am Feld. Vermutlich war es kalt in dieser Nacht. "Da trat", so beschreibt es der Evangelist Lukas, "der Engel des Herrn zu ihnen. Sie fürchteten sich sehr, der Engel aber sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren."

Der Evangelist Matthäus erzählt uns von den Sterndeutern. Sie sahen einen Stern aufgehen. Vermutlich handelte es sich dabei um eine außergewöhnliche Bewegung am Firmament. Es wäre nicht verwunderlich gewesen, wenn sie diese Meteoritenbewegung mit großer Verängstigung wahrgenommen hätten. Doch anstatt Weltuntergangstheorien anzustellen, erkannten sie das Zeichen und suchten den neugeborenen König der Juden, um ihm zu huldigen.
Die Weihnachtsgeschichte schildert eine radikale Veränderung in einer unsicheren Zeit. Die Hirten waren es und die Weisen aus der Fremde, die offen dafür waren, die Zeichen in einem göttlichen Sinn zu deuten. Möge es uns doch gelingen, auch in bewegten "Zeiten wie diesen" und in all den auf uns zukommenden Veränderungen uns nicht von der Angst beherrschen zu lassen, sondern immer wieder das Weihnachtswunder wahrzunehmen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Volksweise aus Deutschland
Bearbeiter/Bearbeiterin: Jütz
Gesamttitel: Süsse Stille
Titel: Maria durch ein Dornwald ging
Ausführende: Jütz
Ausführender/Ausführende: Isa Kurz
Solist/Solistin: Isa Kurz
Ausführender/Ausführende: Philipp Moll
Chor: Philipp Moll
Ausführender/Ausführende: Daniel Woodtli
Chor: Daniel Woodtli
Länge: 04:20 min
Label: Manus

weiteren Inhalt einblenden