Alpaka

APA/DPA/PATRICK PLEUL

Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

Heilung aus dem Tierreich +++ Long Covid Teil 2

1. Alpaka-Antiköper gegen Corona & Co. - Neue Therapien aus dem Tierreich

Es wird vielen nicht bewusst sein, aber die Medizin verdankt wichtige Medikamente der Erforschung von Tieren. So sind die sogenannten ACE-Hemmer gegen Bluthochdruck dem Gift der Lanzenotter nachempfunden. Bis heute birgt die Tierwelt viele Geheimnisse, die der Humanmedizin Nutzen bringen könnten. Aktuell wird intensiv an Nacktmullen, die keine Alterungserscheinungen aufweisen, an den hochwirksamen Antikörpern (Nanobodies) von Kamelen und Alpakas und an den Giften von Spinnen und Skorpionen geforscht, schreibt René Anour in seinem im Herbst 2021 erschienen Buch "Das Arche Noah Prinzip. Heilung aus dem Tierreich". Die schrumpfende Artenvielfalt sieht er nicht nur als ökologische Katastrophe, sondern auch als großen Verlust für die Medizin. Ein Beitrag von Johanna Steiner.

2. Und plötzlich war alles anders! - Leben mit Long Covid Teil 2

Im Oktober haben wir erstmals mit Magdalena, Anfang 50, gesprochen. Sie infizierte sich im August 2021 mit der brasilianischen Corona-Variante. Auch nach Wochen wurden die Beschwerden nicht besser. Und es gesellte sich eine enorme Erschöpfung hinzu. Long Covid ist ein Überbegriff für gesundheitliche Langzeitfolgen, die nach einer COVID-19-Erkrankung auftreten können. Dazu zählen alle Symptome, die mehr als vier Wochen nach der akuten Infektion nicht abklingen oder neu hinzukommen und sich nicht anders erklären lassen. Die Liste der möglichen Beschwerden ist lang: Atemprobleme, Erschöpfung, Herzrasen, Kreislaufschwäche, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen ("Gehirnnebel") und anhaltende Geruchs- und Geschmacksstörungen zählen dazu. Long Covid kann jeden treffen - nach milder COVID-19-Erkrankung ebenso wie nach schwerem Krankheitsverlauf.

Magdalena war im Oktober schwer beeinträchtigt. Grenzenlose Müdigkeit prägte ihr Leben.
Sie befand sich damals mitten in einem Rehab-Programm, das vom Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien angeboten wurde. Und sie hatte sich für das Programm "Aufatmen", ein sechswöchiges Training, das Kunst, Medizin und Musiktherapie verbindet, angemeldet. Thomas Haunschmid hat sie ein zweites Mal getroffen und sie nach ihren Erfahrungen mit Long Covid gefragt.

Redaktion: Dr. Christoph Leprich und Lydia Sprinzl, MA.

Service

1. Heilung aus dem Tierreich:

Interviewpartner:

Dr. René Anour
Veterinärmediziner, Fachbereich "conservation medicine" (Zusammenspiel der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt)
Pathophysiologie, Senior Clinical Expert für neu entwickelte Medikamente bei AGES und EMA
Autor von Sachbüchern und medizinischen Krimis
Homepage

Info-Links:

Forschung von Alpaka-Antikörper der Max-Planck-Gesellschaft
Forschung zu Tiergiften am Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie
Deutschlandfunk: Nützliche Gifttiere. Moleküle aus Spinnengift für die Medikamenten-Entwicklung

Nacktmullforschung Max-Delbrück-Centrum (MDC) für Molekulare Medizin

Nacktmulle: Berührung, Schmerz und seltsame Sinneswelt
Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung: Der Nacktmull - Eine alternative Modelltierart für die biomedizinische Alternsforschung
Fotos vom Nackmull- Besonders hübsch ist er leider nicht

Buch-Tipp:

René Anour, "Das Arche Noah Prinzip. Heilung aus dem Tierreich", Edition a 2021

2. Long Covid:

Interviewpartnerin:

Magdalena (Nachname der Redaktion bekannt)
Kommunikationsexpertin und Autorin
von Long Covid betroffen

Anlaufstellen und Info-Links:

Anlaufstellen für Betroffene
Long Covid - Infos des Gesundheitsministeriums
Long Covid Austria - Patienteninitiative
Psychische Rehabilitation
Ambulantes Programm für Post Covid-19 Patienten im Krankenhaus Barmherzige Schwestern Wien
"Aufatmen" - Ein Atem- und Musikprogramm für Long-Covid-Betroffene
Ähnlichkeiten zwischen Long Covid und dem Chronischen Erschöpfungssyndrom (CFS)

Sendereihe