Eine Frau sitzt auf einer Nasenskulptur

APA/GELATIN

Radiodoktor - Medizin und Gesundheit

Immer der Nase nach - Die vielen Facetten des Geruchssinns

Vanillekipferl, Sonnencreme, frisch gemähtes Gras, Herbstlaub. Warum rufen gewisse Gerüche Erinnerungen und damit verbundene Emotionen hervor? Das ist nur eine von vielen Fragen, die wir heute klären. Wir möchten uns nämlich dem ältesten und am meisten unterschätzen Sinn widmen: dem Geruchssinn. Dieser spielt in beinahe allen Lebensbereichen eine Rolle. Er bewahrt uns nicht nur vor Gefahren, sondern beeinflusst in hohem Maße unser Sozialleben. Laut Studien kann die menschliche Nase unzählige Gerüche unterscheiden.
Und trotzdem wird unserem olfaktorischen System im Alltag keine große Beachtung geschenkt. Eine Umfrage ergab: Von allen Sinnen würden die Befragten am ehesten auf den Geruchssinn verzichten. Schaut man sich in einem Supermarkt um, werden fast alle Produkte mit Duftstoffen angeboten. Körperpflegeprodukte, Reinigungsmittel, Toilettenpapier. Die Werbestrategen wissen also, wie stark wir durch Gerüche beeinflusst werden.

Eine der wichtigsten Personen der internationalen Geruchsforschung ist der Mediziner und Neurowissenschaftler Prof. Dr. Johannes Frasnelli. Der geborene Schweizer wuchs in Südtirol auf, studierte in Wien und lebt und arbeitet nun als Hochschullehrer an der Universität Québec in Kanada. Sein Buch "Wir riechen besser als wir denken" wurde als Wissenschaftsbuch des Jahres 2020 ausgezeichnet. Johannes Frasnelli wird Sie in die Welt des Geruchsinns einführen.
Die zweite Hauptaufgabe des Geruchsinns - neben der Warnung vor Gefahren - ist die soziale Kommunikation. Prof. Dr. Thomas Hummel ist Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie und leitet das Interdisziplinäre Zentrum für Riechen und Schmecken an der HNO-Klinik der Technischen Universität Dresden. Prof.in Dr.in Ilona Croy ist Neuropsychologin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Wir haben mit den beiden darüber gesprochen, wie die Geruchswahrnehmung das soziale Handeln prägt und welche Informationen der Geruch uns unbewusst über unser Gegenüber gibt.

Seit Corona wissen wir es alle: Man kann seinen Geruchssinn auch verlieren - von einem Tag auf den anderen. Und das ist äußerst unangenehm, schließlich bedeutet das auch in den meisten Fällen eine starke Beeinträchtigung des Geschmackssinns. Nicht selten werden betroffene Menschen depressiv, weil sie auch ihre Kinder und Partner nicht mehr riechen können. Neben Viren und Allergien können auch Schädel-Hirn-Traumen zu Riechstörungen führen. Ein interessantes und wirksames Behandlungskonzept ist das Riechtraining. Mehr dazu in unserer Sendung vom HNO-Arzt Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Christian Müller.

Haben Sie gewusst, dass es einen Zusammenhang zwischen unserer Stimmungslage und dem Geruchssinn gibt? Thomas Hummel hat mit Kollegen Belege dafür gefunden. Ein Forschungsschwerpunkt des Dresdner Wissenschaftlers sind krankheitsbedingte Veränderungen der chemischen Sinne. Das Geruchsforscherteam rund um Thomas Hummel und llona Croy konnte beweisen, dass Menschen mit Depressionen Gerüche erst bei höherer Intensität wahrnehmen.

Seit rund 35 Jahren setzt Yogesh Kumar beruflich auf seine Nase. Der einzige Parfümeur Österreichs kreiert maßgeschneiderte Düfte für Privatpersonen und Unternehmen. Gelernt hat er seine Kunst in Indien, mit 22 Jahren verschlug es ihn nach Europa, bis er schlussendlich in Wien landete. Sein Credo: "Jeder Duft durchweht das Universum nur ein einziges Mal". Diesen individuellen Duft eines Menschen möchte er mit seinen personalisierten Kreationen optimal ergänzen. Nebenbei leitet er Duftseminare und Workshops, in denen er beispielsweise Kindern das Universum der Düfte näherbringen möchte. Yogesh Kumar hat uns Einblicke in seine sinnliche Beschäftigung gegeben.

Eine Sendung von Lydia Sprinzl, MA und Mag.a Nora Kirchschlager.
Redaktion: Dr. Christoph Leprich

Service

Interviewpartner/innen:

Prof. Dr. Johannes Frasnelli
Mediziner, Neurowissenschaftler, Hochschullehrer Universität Québec in Kanada
E-Mail
Homepage

Prof.in Dr.in Ilona Croy
Neuropsychologin Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Psychologie
Am Steiger 3 Haus 1
D-07743 Jena
Tel.: +49 3641 9-45141
E-Mail
Homepage

Prof. Dr. Thomas Hummel
Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie, Leiter Interdisziplinäres Zentrum für Riechen und Schmecken HNO-Klinik der Technischen Universität Dresden
Fetscherstr. 74 Haus 5
D-01307 Dresden
E-Mail
Homepage

Romana Ulbinger
Volksschullehrerin in Wien
Seit einer COVID-19 Erkrankung von Riechstörungen betroffen

Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Christian Müller
Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten
Medizinische Universität Wien
Leiter der Spezialambulanz für Riech- und Schmeckstörungen
Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien
E-Mail
Homepage

Yogesh Kumar
Parfümeur
Kirchengasse 24
A-1070 Wien
Tel.: +43 1 94 325 94
E-Mail
Homepage

Info-Links:

Standard.at: Neurowissenschaftler: "Infekte haben oft einen ganz typischen Geruch"
SWR 2: Liebe und Geruch: Wirkung des "Parfum naturel"
Wissenschaft aktuell: Fehlender Geruchssinn beeinträchtigt sexuelle Beziehungen
Frankfurter Rundschau: Angst steigt in die Nase
Spektrum.de: Wie Geruchssinn und psychische Störungen zusammenhängen
Standard.at: Was ein Leben ohne Geruchssinn bedeutet
Presse.at: Beim Parfumeur auf der Couch

Sendereihe