Kind mit Koffer auf Reisen

APA/DPA/ANDREAS ARNOLD

help - das Konsumentenmagazin

Wann Eltern nicht für ihre Kinder haften

Altgeräte-Rücknahme: Ärger über Gebühr im Onlinehandel +++ Wann Eltern nicht für ihre Kinder haften +++ Kostenpflichtiger Antivirenschutz nach wie vor sinnvoll +++ Die besten Blasenpflaster im Test

Altgeräte-Rücknahme: Ärger über Gebühr im Onlinehandel

Kaufen Kundinnen und Kunden ein neues Elektrogerät, sind Händler in Österreich dazu verpflichtet, ein gleichwertiges, altes Elektrogerät kostenlos zurückzunehmen. Kurioserweise gibt es aber eine Ausnahme: Onlinehändler müssen Altgeräte nicht gratis mitnehmen. Es genügt, wenn sie einen Müllsammelplatz in Kundennähe nennen. Will der Kunde sein Altgerät dem Lieferanten mitgeben, dürfen Onlinehändler eine Gebühr dafür verlangen.


Wann Eltern nicht für ihre Kinder haften

Ein help-Hörer machte mit seiner Frau und seinem 4-jährigen Sohn in einer Ferienwohnung Urlaub. Als er in der Früh erwacht, hört er, wie im Nebenzimmer etwas zu Boden fällt: das Kind hat eine Designerlampe umgestoßen. Seine Haftpflichtversicherung weigerte sich jedoch, den Schaden für das Missgeschick zu übernehmen. Eltern hafteten nicht für ihre Kinder, und ein Vierjähriger sei nicht deliktfähig, daher liege kein Versicherungsfall vor.


Kostenpflichtiger Antivirenschutz nach wie vor sinnvoll

Antivirenprogramme führen zunehmend ein Nischendasein. Mit Programmen wie dem Windows-Defender ist heutzutage guter Basisschutz im Betriebssystem integriert, und auch die meisten Internetbrowser können gefährliche Webseiten selbstständig erkennen und blockieren. Aus Sicht der deutschen Stiftung Warentest ist zusätzlicher Virenschutz dennoch sinnvoll. Die Software der auf Virenabwehr spezialisierten Hersteller biete sinnvolle Zusatzfunktionen und könne auch helfen, Gefahren abzuwehren, bei denen der Browser- und Basisschutz nur unzureichend funktioniert.


Die besten Blasenpflaster im Test

Wenn der Schuh drückt, können unangenehme, schmerzhafte Blasen entstehen. Blasenpflaster versprechen hier Linderung. Rechtzeitig aufgeklebt, sollen sie auch die Blasenbildung verhindern. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 13 Blasenpflaster getestet. Die meisten waren "gut", ein Markenprodukt sogar besonders empfehlenswert.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe